Alexander Nübel will in der Liga bleiben! Hängt jetzt alles an Manuel Neuer?

Gelsenkirchen - Torhüter Alexander Nübel und seine Zukunft: Ein Thema, über das seit Monaten heiß diskutiert wird. Mittlerweile soll sich der U21-Nationalkeeper dafür entschieden haben, auf jeden Fall über den kommenden Sommer hinaus in der Bundesliga bleiben zu wollen.

Im Trikot der deutschen Junioren-Nationalmannschaft machte Nübel bei der U21-EM in Italien besonders auf sich aufmerksam.
Im Trikot der deutschen Junioren-Nationalmannschaft machte Nübel bei der U21-EM in Italien besonders auf sich aufmerksam.  © Cezaro De Luca/dpa

Es zeichnet sich langsam aber sicher ab, dass es bald zum großen Showdown zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 kommen wird - wohin des Weges, Alexander Nübel?

"Ich bin dankbar, dass der Verein mir die Zeit lässt und mir kein Limit gesetzt hat", so der 23-jährige Schlussmann von Schalke 04. Der seit dieser Saison mit der Kapitänsbinde der Königsblauen ausgestattete Keeper hält seine Zukunft weiter offen. Wohin die Reise für ihn letztlich gehen wird, ist seinen Aussagen nach wohl noch nicht final entschieden.

Eines ist jedoch sicher: Nachdem er wohl schon frühzeitig RB Leipzig abgesagt hat, sind nun die nächsten Weichen gestellt.

So soll das Thema Ausland für den Youngster im kommenden Sommer ebenso vom Tisch sein, wie es ein Wechsel zum Pott-Rivalen Borussia Dortmund zu sein scheint.

Beim BVB soll man sich dem Vernehmen nach ebenfalls mit Nübel befasst haben.

Kein RB, kein BVB, kein Ausland. Es deutet also vieles darauf hin, dass der Weg des U21-Nationaltorwarts im kommenden Sommer nur in zwei Richtungen verlaufen kann: Der Verbleib bei den Knappen oder ein Wechsel zum Rekordmeister Bayern München.

Auf Schalke arbeitet man seit Monaten fieberhaft an der Verlängerung des im kommenden Sommer auslaufenden Kontraktes, doch Nübel wartet. Und wartet. Wohl wartet er auf ein entsprechendes Zeichen von der Isar. Dort hat man noch einen andere Baustelle - und die heißt Manuel Neuer (33).

Tauziehen um Nübel zwischen dem FC Bayern und Schalke 04?

So sehr er sich auch streckte, konnte Alexander Nübel am 2. Spieltag trotz ordentlicher Leistung nichts gegen die 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern tun. Wird er nun bald selbst Teil des Rekordmeisters?
So sehr er sich auch streckte, konnte Alexander Nübel am 2. Spieltag trotz ordentlicher Leistung nichts gegen die 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern tun. Wird er nun bald selbst Teil des Rekordmeisters?  © Federico Gambarini/dpa

Neuers Vertrag an der Säbener Straße endet im Sommer 2021. Gut möglich, dass die Personalien ganz besonders eng miteinander verknüpft sind. Kaum vorstellbar, dass Neuer tatsächlich seinen Vertrag verlängern würde, sollte der FC Bayern nächstes Jahr bei Nübel zuschlagen.

Ebenfalls im Gespräch ist, dass Schalke seinem Keeper neben einer satten Gehaltserhöhung (von bislang 600.000 Euro auf fünf Millionen Euro jährlich) auch eine vergleichsweise niedrige Ausstiegsklausel in dessen neuen Vertrag einbauen lassen würde.

Wie unter anderem "Sport1" meldet, soll er demnach ab 2021 für einen niedrigen zweistelligen Millionen-Betrag den Verein wechseln dürfen, wenn er sich dazu entschließt, über 2020 hinaus bei den Knappen zu bleiben.

Man darf also gespannt sein, in welche Richtung das Pendel um Nübels Zukunft letztlich ausschlägt. Eine endgültige Entscheidung wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Fakt ist: Dem gebürtigen Paderborner ist die positive Entwicklung auf Schalke unter Neu-Trainer David Wagner nicht entgangen. Mittlerweile ist ein Verbleib bei den Königsblauen wieder um einiges wahrscheinlicher geworden.

Hängt die Nübel-Zukunft möglicherweise nur an der von Manuel Neuer?
Hängt die Nübel-Zukunft möglicherweise nur an der von Manuel Neuer?  © John Walton/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0