Tennis-Ass Alexander Zverev startet mit Niederlage und Wutausbruch ins Jahr 2020

Hamburg/Brisbane (Australien) - Da hat aber jemand seinem Frust freien Lauf gelassen! Deutschlands Tennis-Ass Alexander Zverev (22) ist mit einer Niederlage in das Jahr 2020 gestartet.

Alexander Zverev konnte die Niederlage nicht fassen.
Alexander Zverev konnte die Niederlage nicht fassen.  © Dave Hunt/AAP/dpa

Der gebürtige Hamburger unterlag beim neueingeführten ATP-Cup dem Australier Alex de Minaur in drei Sätzen mit 6:4, 6:7 (3:7) und 2:6.

Aus lauter Frust zerhackte der 22-Jährige mal wieder einen seinen Tennisschläger nach dem verlorenen Tiebreak im zweiten Satz.

Teamchef Michael Kohlmann saß nur konsterniert neben seinem Schützling und hielt sich sicherheiltshalber zurück. Gemeinsam mit Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker konnte er Zverev nicht mehr zurück in die richtige Spur bringen.

Dabei hatte die Nummer sieben der Welt bereits mit 4:2 geführt und die Möglichkeit auf einen weiteren Spielgewinn gehabt.

Doch wieder einmal zog ihm sein Aufschlag, wie schon in der vergangenen Saison, einen Strich durch die Rechnung. Am Ende standen 14 Doppelfehler auf der Seite des Hamburgers.

Dabei sah es lange Zeit nach einem lockeren Auftakterfolg für die deutsche Nummer eins aus. Doch ein rätselhafter Leistungsabfall und ein gegen Ende blamabler Auftritt sorgten für nicht minder schlechte Laune bei Zverev.

Weil auch Jan-Lennard Struff und das Doppel Andreas Mies und Kevin Krawietz ihre Partien gegen ihre australischen Gegner verloren, ging das deutsche Team zum Auftakt mit 0:3 gegen die Gastgeber baden.

Weiter geht es für die Deutschen am Sonntag mit der Begegnung gegen Griechenland um Top-Spieler Stefanos Tsitsipas. Dann hoffentlich wieder mit einem Alexander Zverev und guter Laune.

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0