Alfa Romeo kracht mit voller Wucht gegen Wand von Wesertunnel

Der Alfa Romeo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
Der Alfa Romeo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.  © Polizei Minden-Lübbecke

Minden - Zu einem heftigen Autounfall kam es am Donnerstagmittag innerhalb des Wesertunnels zwischen Minden und Porta Westfalica.

Aus noch unbekannten Gründen verlor gegen 13.45 Uhr der Fahrer eines Alfa Romeos, aus Minden kommend, die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte gegen die linke Tunnelwand.

Das Auto war so zerstört durch die Wucht des Aufpralls, dass der Alfa Romeo nicht mehr weiterfahren konnte und abgeschleppt werden musste.

Für die Unfallaufnahme wurde die Tunnelröhre eine Stunde lang gesperrt. Nachdem die Unfallstelle geräumt war und Mitarbeiter von Straßen NRW die Tunnelwand kontrolliert hatten, wurde die Röhre gegen 14.40 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Während des entstandenen Rückstaus verstießen einige Autofahrer gegen die Straßenverkehrsordnung, indem sie ihre Wagen wendeten und als "Geisterfahrer" zurück auf die B65 fuhren.

Die Polizei zeigte die entsprechenden Fahrer an.

Titelfoto: Polizei Minden-Lübbecke


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0