"Alles Schwuchteln!" Zwickauer Frick entgleist beim 1:1 gegen Halle

Davy Frick (l.) diskutierte nach dem Abpfiff mit dem Schiri-Gespann.
Davy Frick (l.) diskutierte nach dem Abpfiff mit dem Schiri-Gespann.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Zwickau - Der Tenor im Lager der Zwickauer war einhellig: Mit elf Mann gewinnen wir das Spiel.

Am Ende standen aber nur noch neun FSV-Spieler auf dem Rasen. Erst flog Ronny Garbuschewski (54.), der im Kopfballduell den Ellbogen einsetzte.

In der Nachspielzeit schickte Schiedsrichter Nicolas Winter Davy Frick vorzeitig zum Duschen. Innerhalb von 180 Sekunden sah der Mittelfeld-Malocher erst Gelb, dann Gelb-Rot (TAG24 berichtete).

„Die erste Verwarnung kann man geben, die zweite war ein Witz“, meinte Frick, der beim Abgang vom Rasen verbal entgleiste. „Alles Schwuchteln“, rief er Richtung HFC-Bank. Wenn da mal kein juristisches Nachspiel seitens des DFB droht…

Auf alle Fälle wird es eine Aussprache mit dem Trainer geben. „Das gehört sich nicht. Das sind Sachen, die passen nicht zu uns. Darüber werden wir sprechen“, betonte Torsten Zieger.

Frick und Garbuschewski verpassen das brisante Duell mit dem CFC. Ziegner: „Wir wollen das Derby gewinnen. Es gibt genügend Spieler, die heiß darauf sind, gegen Chemnitz zu spielen.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0