Herz gebrochen! Mann (25) stirbt an Krebs, 15 Minuten später ist sein Hund tot

Alloa - Acht Jahre lang kämpfte Stuart Hutchison aus Alloa gegen einen Gehirntumor. Doch der 25-jährige Schotte verlor diesen Kampf gegen den Krebs - und das ist nicht das einzige Drama!

Stuart Hutchison und sein treuer Freund Nero.
Stuart Hutchison und sein treuer Freund Nero.  © Screenshot Facebook/Fiona Conaghan

In den vergangenen zwei Jahren war einer immer ans Stuarts Seite: seine französische Bulldogge "Nero" (2). Das Hündchen liebte sein Herrchen so sehr und gab Stuart in dieser schweren Zeit viel Kraft.

Doch trotz Operation und Chemotherapie breitete sich der Krebs auch auf Stuarts Knochen aus. Auf seinen eigenen Wunsch wurde er schließlich nach Hause gebracht, denn er wollte dort sterben, wo er geboren wurde.

Im Kreise seiner Familie schloss er am 11. August für immer die Augen, berichtet "Alloa Advertiser".

Seinem geliebten Hund muss dieser traurige Moment extrem das Herz gebrochen haben, denn die Bulldogge starb wenige Minuten nach ihrem Besitzer.

Stuarts trauernde Mutter, Fiona Conaghan (52), erzählte: "Er starb an diesem Tag gegen 13.15 Uhr. Und Nero ungefähr 15 Minuten später. Mein Sohn hatte insgesamt drei Hunde, aber er und Nero waren unzertrennlich."

Auch für Stuarts Ehefrau Danielle (22) war das ein Schock! Er hatte die Apothekenassistentin erst im Januar geheiratet. Zuvor war das Paar bereits sechs Jahre lang zusammen, bevor es sich 2017 verlobte. Gemeinsam lebten sie in einem Haus in Alloa.

Für Danielle wird es nun wohl sehr still dort werden. "Stuart war ein starker, liebenswürdiger Charakter, jeder liebte ihn", sagte die junge Witwe, der nicht einmal der kleine Nero bleibt.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Fiona Conaghan

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0