Explosion auf der Autobahn: Polizei fahndet nach Brummi-Fahrer

Das Führerhaus des Lkws wurde durch die Detonation komplett zerstört.
Das Führerhaus des Lkws wurde durch die Detonation komplett zerstört.  © Einsatzreport Südhessen

Alsbach-Hähnlein - Während der Raucherpause eines Lkw-Fahrers ist auf einer Raststätte in Hessen eine Gasflasche im Führerhaus seines Transporters explodiert. Wurde das Unglück absichtlich herbeigeführt?

Nach der Explosion in der Nacht auf Dienstag an der Autobahn 5 in Alsbach-Hähnlein (Landkreis Darmstadt-Dieburg) sei der Fahrer geflohen, teilte das Polizeipräsidium Südhessen am frühen Dienstagmorgen mit.

Nach dem Mann werde noch mit einem Hubschrauber und Spürhunden gesucht. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann während der Explosion neben dem Fahrzeug stand und leicht verletzt wurde.

Das Führerhaus des Lastwagens sei komplett zerstört worden, hieß es. Warum die Gasflasche sich dort befand und warum sie explodierte, war zunächst unklar. Die Ursache müsse nun ein Sachverständiger ermitteln, teilte die Polizei weiter mit. Die Beamten werden Ermittlungen wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion einleiten.

Die Polizei stellte den Lastwagen sicher. Den Schaden schätzt die Polizei auf 40.000 Euro.

Update, 09.15 Uhr: Gegen 07.45 Uhr entdeckten Zeugen den gesuchten Lkw-Fahrer am Ortseingang von Hähnlein. "Aufgrund seiner Verletzungen und Unterkühlung kam er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus", teilte das Polizeipräsidium mit.

Die Ermittlungen zur Ursache der Explosion in der Nacht zuvor und zum Verschwinden des 32-jährigen Mannes dauern weiter an.

Titelfoto: Einsatzreport Südhessen


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0