Mysteriös: Feuerwehr findet große Menge Chemikalien bei Routine-Einsatz

Alsdorf/Aachen/NRW - Bei einem Routineeinsatz wegen eines ausgelösten Rauchmelders hat die Feuerwehr in Alsdorf eine große Menge Chemikalien gefunden.

Feuerwehrleute in Schutzanzügen arbeiten nach dem Fund von Chemikalien vor einem Reihenhaus.
Feuerwehrleute in Schutzanzügen arbeiten nach dem Fund von Chemikalien vor einem Reihenhaus.  © Ralf Roeger/dmp/dpa

Als die Einsatzkräfte am Donnerstagabend durch ein Fenster in die Wohnung gelangten, entdeckten sie dort keinen Brand, sondern eine den Angaben zufolge "auffällige" Menge von Chemikalien, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Eigentümer der Wohnung war demnach nicht zu Hause.

Um welche Art Chemikalien es sich handelt, teilten Sprecher der Behörden am Sonntagmorgen zunächst nicht mit und nannten auch keine weiteren Details.

Einsatzkräfte sperrten die Straße und evakuierten das Reihenhaus nördlich von Aachen.

Anwohner wurden für mehrere Stunden in einem Bus untergebracht.

Trupps in Schutzanzügen und mit Atemmasken erkundeten mit Messtechnik für Gefahrgut die Wohnung und trugen Kanister aus dem Gebäude.

Zwei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Ein dpa-Reporter schätzte, dass rund 80 Kräfte im Einsatz waren.

Die Feuerwehrleute fanden eine größere Menge Chemikalien.
Die Feuerwehrleute fanden eine größere Menge Chemikalien.  © -/Feuerwehr Alsdorf/dpa

Titelfoto: Ralf Roeger/dmp/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0