Frau geht baden und steckt dann 8 Tage in Wanne fest

Loughborough (Großbritannien) - Am Mittwoch wurde eine ältere Dame (Ende 70) von der Polizei aus ihrer Badewanne befreit. Über eine Woche lang saß sie dort ohne Essen fest.

Die gebrechliche Dame kam ohne Hilfe nicht mehr aus der Badewanne heraus. (Symbolbild)
Die gebrechliche Dame kam ohne Hilfe nicht mehr aus der Badewanne heraus. (Symbolbild)  © 123RF/Thanawat Wongsuwannathorn

Der Albtraum eines jeden alleinstehenden Rentners wurde für eine ältere gebrechliche Dame aus Loughborough zur dramatischen Realität. Die nicht mehr ganz mobile Frau ging baden und kam dann einfach nicht mehr aus der glitschigen Wanne heraus.

Polizisten entdeckten sie erst acht Tage später in ihrer Wohnung und konnten sie aus ihrem nassen Gefängnis befreien.

Alarmiert wurde die Polizei am Mittwoch von einem "Essen auf Rädern"-Service, der der älteren Frau wöchentlich ihre Mahlzeiten brachte.

Als die Mitarbeiter des Lieferdienstes die Dame nicht mehr erreichten und sahen, dass auch ihr Briefkasten überquoll, machten sie sich große Sorgen um ihr Wohlergehen und riefen Hilfe.

Glücklicherweise reagierten die Beamten sofort und fuhren zur Wohnung der Rentnerin, berichtet "LeicestershireLive".

Hungrig, aber gesund wurde die Rentnerin gerettet

Als diese sich kurze Zeit später Zutritt zu der Wohnung der Frau verschafft hatten, fanden sie sie in der Badewanne gefangen vor. Wie die Polizei twitterte, konnten sie die Frau problemlos befreien. Sie sei, "obwohl sie hungrig ist", wohl auf.

Die Dame wurde anschließend zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Zum Glück hatte die Frau während ihres ungewollt langen Bad-Aufenthalt Zugang zu frischem Leitungswasser und konnte somit trinken, sonst hätte die Geschichte wohl ein böses Ende gehabt.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0