Im Wandergebiet wurde es laut! Hier fliegen Granaten in die Luft

Altenberg - Plötzlich wurde es laut im beschaulichen Wandergebiet: Zwischen 9 und 13 Uhr musste der Kampfmitteldienst zum Kahleberg bei Altenberg ausrücken.

Mit einer heftigen Explosion machte der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Granaten am Kahleberg unschädlich.
Mit einer heftigen Explosion machte der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Granaten am Kahleberg unschädlich.  © Egbert Kamprath

50 Gewehr-, 36 Hand-, zwölf Panzergranaten und fünf Panzerminen konnten aus dem Waldgebiet nicht gefahrlos geräumt werden.

So mussten die Profis vor Ort sprengen. Damit niemand in Gefahr geriet, sperrte die Polizei die Staatsstraße 182 für 25 Minuten, auch Wander- und Waldwege waren nicht mehr begehbar.

Dann gab es einen Knall und von den gefährlichen Funden blieb nur noch ein fünf Meter breiter und drei Meter tiefer Krater übrig.

Entschärfer Thomas Zowalla zeigt, was nach der Sprengung noch von einer Panzermine übrig blieb.
Entschärfer Thomas Zowalla zeigt, was nach der Sprengung noch von einer Panzermine übrig blieb.  © Egbert Kamprath

Titelfoto: Egbert Kamprath

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0