Behörden in Sachsen warnen: Hier kann das Skifahren lebensgefährlich werden!

Altenberg - Meterlange Schlangen vorm Lift, die Rodelbahn rammelvoll, der Parkplatz bis auf den letzten Stellplatz belegt: Neuschnee sei Dank, war im Skigebiet Altenberg auch am gestrigen Sonntag wieder die Hölle los. Tausende Hobby-Alpinsportler konnten sich nach Lust und Laune austoben. Doch für Langlauf-Fans wurden die Schneemassen zur Gefahr.

So wie hier nahe der Bobbahn, sind die Wälder rund um Altenberg mit viel Schnee bedeckt. Deswegen besteht akute Schneebruch-Gefahr.
So wie hier nahe der Bobbahn, sind die Wälder rund um Altenberg mit viel Schnee bedeckt. Deswegen besteht akute Schneebruch-Gefahr.  © Thomas Türpe

"Bei so perfekten Schneebedingungen überrennen uns die Leute regelrecht, gerade an den Wochenenden", freut sich Manuel Püschel (30), Chef der Ski- und Rodelarena in Altenberg/Geising.

Anders sieht es auf den Pisten in Rehefeld und Schellerhau aus. Wegen Schneebruch-Gefahr sind diese derzeit gesperrt: Bäume drohen, auf die Sessellifte zu stürzen. Von den Bäumen am Haupthang in Altenberg geht indes keine Bedrohung aus: "Links und rechts vom Hang stehen stabile Randbäume. Die können auch die derzeitige Schneelast tragen", so Püschel. Die Skiwacht kontrolliert die Piste trotzdem regelmäßig auf kritische Stellen.

Am Samstag musste ein Baum gefällt werden. Dessen schneebedeckte Krone neigte sich gefährlich in Richtung Liftseil, drohte darauf zu stürzen. "Wir standen vor der Wahl: Entweder wir fällen ihn oder wir stellen den Betrieb ein", so Püschel. In Absprache mit Bürgermeister Thomas Kirsten (65) fiel der Gefahren-Baum dann der Kettensäge zum Opfer.

Aus Sicherheitsgründe wurden die meisten Loipen in und um Altenberg gesperrt. "In der letzten Nacht sind wieder so viele Bäume umgebrochen, dass derzeit keine Loipe durchgängig befahrbar ist. Wir raten davon ab, den Wald zu betreten", so das Tourist-Info-Büro Altenberg.

Hunderte Langlauf-Fans ignorierten die Warnung. Ski-Langläuferin Johanna (53) war trotzdem auf der Rund-Loipe Kahleberg unterwegs: "Ich musste nur einige quer liegende Bäume umfahren. Im Notfall hab ich ja ein Handy dabei ..."

Johanna (53) aus Dresden trotzte der Gefahr durch hinabstürzende Bäume und war mit Langlaufskiern auf der Loipe Kahleberg unterwegs.
Johanna (53) aus Dresden trotzte der Gefahr durch hinabstürzende Bäume und war mit Langlaufskiern auf der Loipe Kahleberg unterwegs.  © Thomas Türpe
Ein Hinweisschild vor dem Parkplatz am Kahleberg.
Ein Hinweisschild vor dem Parkplatz am Kahleberg.  © Thomas Türpe
Ski-Spaß am Hang: Die Besucher der Ski- und Rodelarena in Altenberg/Geising mussten sich keine Sorgen um Schneebruch machen.
Ski-Spaß am Hang: Die Besucher der Ski- und Rodelarena in Altenberg/Geising mussten sich keine Sorgen um Schneebruch machen.  © Thomas Türpe
Schneebruch-Warnung? Viele Langläufer ignorierten den Rat des Tourist-Info-Büros Altenberg, gingen trotzdem in den Wald.
Schneebruch-Warnung? Viele Langläufer ignorierten den Rat des Tourist-Info-Büros Altenberg, gingen trotzdem in den Wald.  © Thomas Türpe
Manuel Püschel (30), Betriebsleiter vom Skilift Altenberg.
Manuel Püschel (30), Betriebsleiter vom Skilift Altenberg.  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0