Abgehoben! Bei diesem Gasthof könnt Ihr Euch bald einfliegen lassen

Dresden - Ganz schön abgehoben: Unternehmer René Mikat (38) will dem alten Gasthof in Großdobritz wieder neues Leben einhauchen und hat dafür ein durchaus ungewöhnliches Konzept entwickelt.

Fallschirmspringer und Wirt: René Mikat (38) plant für den Gasthof in Großdobritz eine Landebahn für Kleinflugzeuge.
Fallschirmspringer und Wirt: René Mikat (38) plant für den Gasthof in Großdobritz eine Landebahn für Kleinflugzeuge.  © Ove Landgraf

"Bei uns kann man sich quasi einfliegen lassen", sagt Mikat. Was er damit meint? "Wir sind gerade dabei, den großen historischen Saal des Gasthofs zu renovieren, und bringen auch den Rest auf Vordermann. Irgendwann entstand die Idee, hier auf dem Gelände eine Landebahn für Ultraleichtflieger einzurichten", so Mikat. "Das soll unsere Attraktion werden."

Er selbst war Fallschirmjäger bei der Bundeswehr, hat eine Gleitschirmlizenz, macht dieses Jahr noch seinen Passagier-Schein. Der Weinböhlaer vermietet in Dresden alte amerikanische Autos und wohnt selbst mit seiner kleinen Familie seit einigen Monaten in Großdobritz.

Utopisch ist das Vorhaben "Graslandebahn" übrigens nicht.. "Wir reden hier über Segelflieger mit Motoren, Ultraleichtflugzeuge eben. Wir hoffen sehr, dass wir die Genehmigung dafür bekommen", sagt Mikat.

Der alte Gasthof in Großdobritz soll bald auch für Gäste aus der Luft Anlaufstelle werden.
Der alte Gasthof in Großdobritz soll bald auch für Gäste aus der Luft Anlaufstelle werden.  © Ove Landgraf

Sein Konzept soll ein Rundum-Paket werden. "Man kann jetzt schon einen Teil des Gasthofs mieten. Wenn der Saal fertig um- und ausgebaut ist, gibt es hier noch mehr Platz."

"Vom Besteck bis zur Musikanlage haben wir alles hier, was man zum Beispiel für eine Hochzeit braucht. Und als i-Tüpfelchen kann das Brautpaar eingeflogen werden." Wenn alles gut läuft, sind die Bauarbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen.

"Jetzt ist natürlich auch die Dorfgemeinschaft gefragt, was die Landebahnlizenz angeht", sagt Mikat. "Aber wir wollen ja auch keinen Dauerflugbetrieb einrichten."

Noch ist der Ballsaal ein Baulager. Wenn's gut läuft, geht's auch hier wieder rund.
Noch ist der Ballsaal ein Baulager. Wenn's gut läuft, geht's auch hier wieder rund.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0