700 Kandidaten! Brandenburger AfD sieht gute Chancen bei Landtagswahl

Falkensee - Mit rund 700 Kandidaten tritt die AfD nach Angaben von Landeschef Andreas Kalbitz zur Kommunalwahl am 26. Mai an.

 Andreas Kalbitz, Landesvorsitzender der AfD in Brandenburg, will erneut die Partei-Spitze bilden.
Andreas Kalbitz, Landesvorsitzender der AfD in Brandenburg, will erneut die Partei-Spitze bilden.  © DPA

2014 seien es erst 170 gewesen, sagte er am Freitag zum Auftakt des dreitägigen AfD-Landesparteitags in Falkensee (Havelland). "Wir wollen uns kommunal verwurzeln", sagte er.

Derzeit gebe es knapp 1600 Mitglieder.

Auf ihren Landesparteitag will die AfD ihr Wahlprogramm für die Landtagswahl am 1. September bestimmen.

Zudem stehen wieder Vorstandswahlen an. Kalbitz kandidiert erneut.

Er muss am Samstag mit einem Gegenkandidaten rechnen: der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Norbert Kleinwächter will seine Kandidatur erklären.

Er wolle die Partei an die Bundespartei versuchen anzubinden, sagte er dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB).

Bei der Diskussion um die Tagesordnung wurden Anträge zur Reduzierung der derzeit zweijährigen Amtszeit des Landesvorstandes auf eines ebenso abgelehnt wie der Vorschlag, eine halbjährige Probezeit für neue Mitglieder festzuschreiben. Die AfD rechnet sich gute Chancen bei der Landtagswahl aus. Bei Umfragen lagen die Zustimmungswerte bei 20 Prozent.

Delegierte stimmen beim Landesparteitag der AfD Brandenburg mit roten Stimmkarten ab.
Delegierte stimmen beim Landesparteitag der AfD Brandenburg mit roten Stimmkarten ab.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0