Bundesparteitag der AfD: Polizei in Augsburg rüstet sich für Krawalle

Augsburg - Die Alternative für Deutschland setzt vor allem auf rechten Populismus. Einen Tag vor dem AfD-Bundesparteitag in Augsburg wollen sich die Gegner der Partei deshalb auf die großen Proteste einstimmen.

Auf dem Rathausplatz soll am Freitagabend bereits demonstriert werden.
Auf dem Rathausplatz soll am Freitagabend bereits demonstriert werden.  © DPA

Aus diesem Grund soll am Freitagabend ab 18 Uhr auf dem Augsburger Rathausplatz eine Kundgebung unter dem Titel "Für ein solidarisches Augsburg - gemeinsam gegen Rassismus" stattfinden.

Zudem sind in mehreren Augsburger Clubs Konzerte als Zeichen gegen rechten Populismus geplant.

Die Delegierten der AfD werden sich am Samstag und Sonntag in einer Halle des Augsburger Messezentrums am Stadtrand versammeln. Unbekannte rufen wegen des Parteitags bereits seit Wochen zu Krawallen in der Stadt auf.

Allerdings gibt es bislang nach Angaben der Polizei keine konkreten Hinweise auf geplante Gewalttaten beispielsweise von Linksextremisten.

Das Augsburger Polizeipräsidium hat 2000 zusätzliche Beamte auch aus anderen Bundesländern und von der Bundespolizei angefordert. Die Polizei betont, dass sie bei einer "niedrigen Einschreitschwelle" alle Versuche, den Parteitag oder die friedlichen Gegendemonstrationen zu stören, sofort unterbinden werde.

Das Augsburger Bündnis für Menschenwürde, das sich schon lange gegen Rassismus einsetzt, hat am Samstag unter dem Motto "Zeig Dich Aux", wobei Aux für Augsburg steht, ganztägig weitere Veranstaltungen geplant. Dazu zählen Informationsstände, Demonstrationszüge und eine voraussichtlich fünfstündigen Kundgebung. Es werden dazu Tausende Teilnehmer auch aus anderen Ländern erwartet.

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland findet in Augsburg statt.
Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland findet in Augsburg statt.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0