Was will uns der Künstler sagen? Graffiti-Welle gibt Rätsel auf

Altötting - Ein Graffiti-Sprayer tobt sich gerade im oberbayerischen Landkreis Altötting aus. Überall findet sich der Comic-Kater Garfield, ob auf Häuserwänden oder Parkbanken. Doch wer ist der unbekannte Künstler?

Ein Garfield-Graffiti an einer Wand. Wer die Bilder erstellt hat, ist nicht bekannt.
Ein Garfield-Graffiti an einer Wand. Wer die Bilder erstellt hat, ist nicht bekannt.  © News5/ Pieknik

Die dicke orangene Katze sitzt am Reischacher Badesee (Landkreis Altötting) auf einer Bank, im Öttinger Forst begutachtet er von einem Baum aus den Wald, von einem Schalthaus aus beobachtet er den Bahnverkehr zwischen Altötting und Tüßling.

Seit gut einem Jahr taucht die Comic-Katze immer wieder als Graffiti auf, mal gesprüht, mal mit Filzstift gezeichnet

"Ich könnte das nicht zeichnen und empfinde die Graffiti einerseits als ganz charmant, auf der anderen Seite ist es aber eine Sachbeschädigung", sagt Landrat Erwin Schneider (CSU) gegenüber der News5.

Auch eine Anwohnerin hat die Bilder im Wald entdeckt: "Die Graffiti sind sehr originalgetreu gemalt. An manchen Stellen verschönert der Garfield auch eine hässliche Mauer, aber an meiner Garage möchte ich ihn nicht haben", sagt Christine Mayer zu News5.

Die meisten freuen sich über die Kunstwerke des Unbekannten: "Das ist mal etwas Kurioses, meinem kleinen Sohn gefällt es auch", meint zum Beispiel Anna Wagmann.

Wer der Garfield-Fan ist, der die Graffiti sprüht ist nicht bekannt. Bisher wurde bei der Polizei nur eins der Bilder angezeigt.

Landrat Schneider riecht ein lukratives Geschäft: "Er sollte es am liebsten lassen und ein Geschäft draus machen. Viele würden ihn vielleicht sogar als Künstler buchen", so der Politiker.

Mit Filzstift wurde dieser Kater auf eine Parkbank gemalt.
Mit Filzstift wurde dieser Kater auf eine Parkbank gemalt.  © News5/ Pieknik

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0