Reitstall brennt lichterloh, Pferde fliehen vor den Flammen

Altomünster - Beim Brand eines Pferdestalls in Altomünster (Landkreis Dachau) ist erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Flammen griffen schon auf eine angrenzende Reithalle über, als die Feuerwehr vor Ort eintraf.
Die Flammen griffen schon auf eine angrenzende Reithalle über, als die Feuerwehr vor Ort eintraf.  © News5/ Schmelzer

Der Stall brannte komplett nieder. Wie die Polizei mitteilte, beschädigten die Flammen auch eine nahe gelegene Reithalle.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Die Besitzer brachten etwa zehn Pferde in Sicherheit. Sie blieben bei dem Brand am Freitagabend unverletzt. Nach drei Pferden wurde noch in der Nacht mit einem Polizeihubschrauber gesucht.

Die Tiere hatten angesichts der Flammen die Flucht ergriffen. Um kurz nach Mitternacht wurden die Pferde gefunden und wohlbehalten eingefangen.

Der Sachschaden geht nach ersten Schätzungen in die Hunderttausende. Warum es brannte, war zunächst noch nicht klar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Reitstall brannte komplett nieder, die Pferde konnten gerettet werden.
Der Reitstall brannte komplett nieder, die Pferde konnten gerettet werden.  © News5/ Schmelzer

Titelfoto: News5/ Schmelzer

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0