Politisch motivierte Tat? Erneuter Brandanschlag auf Amazon-Transporter

Berlin - Erneut hat ein Lieferwagen des Internet-Versandhändlers Amazon in Berlin-Friedenau gebrannt.

Ein ausgebrannter Transporter, der für den Online-Händler Amazon im Einsatz war, steht an der Sarrazinstraße.
Ein ausgebrannter Transporter, der für den Online-Händler Amazon im Einsatz war, steht an der Sarrazinstraße.  © dpa/Paul Zinken

Das Fahrzeug ging in der Sarrazin-/Ecke Elsastraße in Flammen auf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Brand kurz nach Mitternacht war bereits der dritte Brand eines Transporters des Online-Riesen innerhalb von zwei Wochen. Die Polizei vermutet Brandstiftung und schließt auch eine politisch motivierte Tat nicht aus.

Gegen 2.00 Uhr konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Der Transporter wurde durch das Feuer aber vollständig zerstört. Auch ein parkendes Auto, eine Laterne und zwei Fahrräder erlitten Schäden. Verletzt wurde niemand.

Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erst vergangene Woche zerstörten Brände zwei Amazon-Transporter in Berlin-Karlshorst und in Berlin-Gesundbrunnen (TAG24 berichtete). Auch das Amazon-Büro in der Krausenstraße in Berlin-Mitte wurde attackiert. Ob die Vorfälle in Zusammenhang stehen, wird derzeit noch ermittelt.

In der Nacht hatten unbekannte Täter das Fahrzeug angezündet. Die Flammen griffen auch auf einen Pkw über, der vor dem Transporter geparkt war. Zwei Fahrräder wurden ebenfalls zerstört.
In der Nacht hatten unbekannte Täter das Fahrzeug angezündet. Die Flammen griffen auch auf einen Pkw über, der vor dem Transporter geparkt war. Zwei Fahrräder wurden ebenfalls zerstört.  © dpa/Paul Zinken

Titelfoto: dpa/Paul Zinken

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0