Dreiste Abzocke über Amazon und Ebay: Steuerbetrüger muss in den Knast

Hamburg - Am Dienstag verurteilte das Landgericht Hamburg einen 44-jährigen wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten.

Über das Onlineportal Ebay verkaufte der 44-Jährige Elektro- und Haushaltsartikel.
Über das Onlineportal Ebay verkaufte der 44-Jährige Elektro- und Haushaltsartikel.  © DPA

In einer Mitteilung des Senats hieß es, dass der Mann in Hamburg eine Firma mit mehreren Lagerhäusern betrieb, über die er bei den Internet-Portalen Amazon und Ebay Elektro- und Haushaltsartikel verkaufte.

Dabei habe er allein bei Ebay mehr als 15 Verkäufer-Accounts betrieben, bei der Steuer aber nur einen einzigen angegeben.

Die weiteren Accounts machten einen Umsatz von mehr als 45 Millionen Euro. Das aus China gesteuerte Netzwerk wurde von der Steuerfahndung Hamburg aufgedeckt.

Der 44-jährige Geschäftsführer konnte bereits im April 2018 nach umfangreichen verdeckten Ermittlungen von Zielfahndern der Polizei festgenommen werden.

Finanzsenator Andreas Dressel spricht von einem großen Ermittlungserfolg. "Der Steuerfahndung ist hier ein dicker Fisch ins Netz gegangen."

Vor Gericht räumte der Angeklagte die zusätzlichen Umsätze ein und gab außerdem noch an, seine Mitarbeiter überwiegend "schwarz" bezahlt zu haben.

In der Urteilsverkündung ist die Rede von mehr als sieben Millionen Euro, die mit den kriminellen Machenschaften an der Steuer vorbeigeschleust wurden.

Zielfahnder der Polizei nahmen den Mann im April in Hamburg fest. (Symbolbild)
Zielfahnder der Polizei nahmen den Mann im April in Hamburg fest. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0