Deed und Russell führen Monarchs zum 6. Saisonsieg

Donald Russell (links) und Trevar Deed erlegten die Adler gleich in der Anfangsphase mit fünf Touchdowns.
Donald Russell (links) und Trevar Deed erlegten die Adler gleich in der Anfangsphase mit fünf Touchdowns.

Von Tina Hofmann

Berlin - Sie sind bereit für das bislang wichtigste Spiel des Jahres! Die Footballer der Dresden Monarchs haben sich vor der Partie gegen die Kiel Baltic Hurricanes am kommenden Sonnabend ordentlich Selbstvertrauen geholt.

Im zweiten Aufeinandertreffen mit den Berlin Adlern binnen acht Tagen verließ das Team von Trainer John Leijten am Sonntag das Feld erneut als Sieger. In der Haupstadt gab es einen ganz deutlichen 63:0 (21:0/21:0/14:0/7:0)-Sieg.

Damit schnappen sich die Dresdner den zweiten Tabellenplatz hinter Braunschweig. Bereits in der Vorwoche hatten die Königlichen den Gegner klar besiegt und mit 52:7 aus dem Heinz-Steyer-Stadion gejagt.

Der ohnehin personell geschwächte Tabellenvorletzte musste aufgrund einer Verletzung an der großen Zehe mit Quarterback Lemar Johnson auch noch auf ihren besten Mann verzichten.

Allein Russell steuerte in der ersten Hälfte drei Touchdowns bei.
Allein Russell steuerte in der ersten Hälfte drei Touchdowns bei.

Schon in den ersten Minuten sorgten die beiden US-Amerikaner Donald Russell und Trevar Deed für richtig klare Verhältnisse.

Mit zwei Touchdowns von Runningback Russell und zwei darauffolgenden von Cornerback Deed, denen jeweils eine Interception vom Publikumsliebling vorausging, ging es gut los.

So stand es mit den Extrapunkten vom sichersten Kicker der Liga, Jan Hilgenfeldt, schnell 28:0. Und Russell setzte mit einem 24-Yard-Lauf wenig später noch einen drauf - 35:0.

Ab diesem Touchdown sorgte zunächst Eric Seidel für die Extrapunkte und erledigte das ebenso zuverlässig wie Hilgenfeldt.

Vor der Pause durfte dann auch Radko Zoller ran, der nach einem Pass von Quarterback Jake Medlock zu seinem ersten Touchdown kam.

Schon zu Beginn des dritten Viertels machten die Monarchs da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Mit zwei Touchdowns von Hilgenfeldt erhöhten sie auf 56:0.

Die beiden Pässe kamen dieses Mal von Seidel, der ab der zweiten Hälfte als Qarterback auflief und Medlock auf der Bank durchschnaufen durfte. Leijten wechselte nun ohnehin kräftig durch.

Matthias Meinel (PAT Seidel) schraubte per Touchdown das Ergebnis zum 63:0-Endstand hoch.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0