Monarchs verpassen Sieg, aber erreichen Minimalziel

Braunschweig- Minimalziel erreicht! Durch ein 28:28 bei den Lions Braunschweig verpassten die Dresden Monarchs zwar den Nord-Meistertitel der GFL, sicherten sich aber hinter den Lions Platz zwei in der Staffel und somit Heimrecht im Play-off-Viertelfinale.

Trenton Norvell - umgeben von Braunschweigern - punktete für Dresden.
Trenton Norvell - umgeben von Braunschweigern - punktete für Dresden.  © Carsten Reißler

In der Runde der letzten acht empfangen die Königlichen am übernächsten Sonnabend (15 Uhr) die Allgäu Comets, bei einem Sieg würde es dann aller Wahrscheinlichkeit zum Deutschen Meister und erneuten Süd-Champion Schwäbisch Hall Unicorns gehen.

Über ein beiden nutzendes Remis beim Showdown in Braunschweig war viel spekuliert worden, nun ist es tatsächlich eingetreten.

In der ersten Halbzeit schlossen beide Teams jeden ihrer Drives mit einem Touchdown plus Zusatzkick ab.

Für Dresden waren Mike Schallo, Trenton Norvell und Mitchell Paige erfolgreich, Florian Finke versenkte die PAT. Die Königlichen mit 21:28 im Hintertreffen

Nach dem Wechsel stoppte Dresden den ersten Lions-Drive, kam anschließend durch Norvell/Finke zum Ausgleich. Es war der letzte erfolgreiche Angriff der Partie.

Beide hatten danach zwar noch die Chance, per Fieldgoal das Match für sich zu entscheiden, doch sowohl Finke (43.) für Dresden als auch Tobias Göbel 19 Sekunden vorm Halali (!) für Braunschweig verschossen ...

Touchdown für die Monarchs. Trenton Norvell ist nicht zu halten.
Touchdown für die Monarchs. Trenton Norvell ist nicht zu halten.  © Carsten Reißler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0