Bitter! Monarchs schenken sicher geglaubten Sieg noch her

Hildesheim - Schade! Die Dresden Monarchs um Backup-Quarterback Glen Cuiellette haben einen sicher geglaubten Sieg bei den Hildesheim Invaders noch hergeschenkt. 27:31 hieß es am Ende.

Lutz Däuber und sein Team mussten eine bittere Niederlage einstecken.
Lutz Däuber und sein Team mussten eine bittere Niederlage einstecken.  © Eric Münch / Archivbild

Die Königlichen hatten den Erfolg nach Touchdowns von Cheikhou Sow, Martin Emos und Glen Toonga sowie zwei Field Goals und drei versenkten PAT von Florian Finke so gut wie in der Tasche, führten im letzten Viertel mit 27:12.

Dresden bis dahin das klar bessere Team.

Die Defense hatte Invaders-Quarterback Casey Therriault kaum Raum gelassen, in der Offense Cuielette mit Top-Pässen, eigenen Läufen und gutem Auge geglänzt.

Doch dann der Einruch! Unnötige Fehler (u.a. Fumbles von Toonga und KeVonn Mabon) nutzen die Hildesheimer um den nun ins Rollen gekommene Therriault gnadenlos aus und drehten die Partie.

Eine Minute vorm Ende gelang Nathaniel Morris mit einem Lauf übers komplette Feld die Entscheidung.

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0