Amok-Alarm an mehreren Leipziger Schulen: Schüler verbarrikadiert

Mehrere Schulen in Leipzig, darunter auch das Immanuel-Kant-Gymnasium, wurden per Mail bedroht.
Mehrere Schulen in Leipzig, darunter auch das Immanuel-Kant-Gymnasium, wurden per Mail bedroht.

Leipzig - Amok-Alarm: Mehrere Schulen in Leipzig und Magdeburg wurden mit einer Mail bedroht, Schüler und Lehrer befinden sich gerade in einer Ausnahmesituation! 

Das bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber TAG24.

Betroffen sein sollen unter anderem das Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, das Immanuel Kant-Gymnasium und die neue Nikolaischule in Leipzig-Stötteritz. Mehrere Medien berichten von mind. fünf betroffenen Einrichtungen. 

Wie MDR auf Twitter schreibt, haben sich die Schüler der Nikolaischule verbarrikadiert. Auch an zwei Magedeburger Gymnasien gab es Amok-Androhungen. Dort durchsuchen Einsatzkräfte gerade die Räume, alle Eingänge werden überwacht. 

Was genau in der Mail steht und wie die derzeitige Situation in den Schulen ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch die Polizei wollte sich noch nicht zu Details äußern.

UPDATE 12:30 Uhr: Die Eltern in Leipzig werden von den Beamten darüber informiert, dass keine akute Gefahr besteht. Die Eltern warten weiterhin vor der Schule auf ihre Kinder.

UPDATE 12:00 Uhr: Bei einem Großteil der elf betroffenen Schulen in Leipzig sind die Polizeieinsätze bereits beendet. Lediglich ein Polizeiwagen ist noch vor den Schulen zur Sicherung und Kontrolle. Der Unterricht geht wie gewohnt weiter. 

UPDATE 11:40 Uhr: Roman Schulz, Sprecher der Bildungsagentur Leipzig,  sagte TAG24: "Die Mails gingen kurz vor 9 Uhr bei der Schulleitungen ein.  Diese haben sofort die Polizei und Bildungsagentur informiert." Daraufhin habe die Polizei bei allen bedrohten Schulen die Sicherung vorgenommen. Man habe sich gegen eine Evakuierung der Schulen entschieden. Die Beamten kontrollierten alle Gebäude auf verdächtige Gegenstände, während Schüler und Lehrer in den Klassenzimmern verharrten.

UPDATE 11:32 Uhr: An der Neuen Nikoleischule gab es eine Durchsage, dass sich Schüler und Lehrer innnerhalb der Schule wieder frei bewegen dürfen. Die Schule wird weiterhin abgeriegelt, keiner darf rein oder raus.

UPDATE 11:10 Uhr: Inzwischen sind neun Leipziger Schulen betroffen: Robert-Schumann-Gymnasium, Kant-Gymnasium, Gustav-Hertz-Gymnasium, Louise-Otto-Peters-Schule, Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Reclam-Gymnasium, Neue Nikolaischule, Gymnasium Engelsdorf und Gymnasium Schönefeld. Polizeisprecherin Maria Braunsdorf: "Wir prüfen alles ab, haben momentan aber keine Anhaltspunkte für eine bevorstehende Gewalttat."

UPDATE 10:50 Uhr: Die Drohung, die an fünf Schulen in Leipzig eingegangen sein soll, wurde für 10.00 Uhr angekündigt. Folgende Schulen sind betroffen: Kant-Gymnasium, Wilhelm-Oswald-Gymnasium, Anton-Philipp-Reclam-Gymnasium, Neue Nikolaischule und in der Löbauer Straße. Auch in Osnabrück und Göttingen sind Drohungen eingegangen.

UPDATE 10:35 Uhr: Wie die Sächsische Bildungsagentur mitteilt, seien die Drohmails an mehrere Schulen mit dem gleichen Wortlaut und Absender gegangen. Die Polizei ist an allen betroffenen Schulen im Einsatz.

Update 10:30 Uhr : Laut Polizei haben bundesweit etliche Schulen Droh-E-Mails mit dem gleichen Inhalt bekommen. Der SWR berichtet über einen Alarm in Bad Friedrichshall. Scheinbar handelt es sich um eine geplante und groß angelegte Aktion von Unbekannten. 

Die Polizei sperrt die Bereiche um die Schulen in Leipzig weiträumig ab.
Die Polizei sperrt die Bereiche um die Schulen in Leipzig weiträumig ab.  © fotojump/Frank Schmidt
Verängstigte Schüler blicken aus dem Fenster in ihren Klassenzimmern. 
Verängstigte Schüler blicken aus dem Fenster in ihren Klassenzimmern.   © fotojump/Frank Schmidt
Besorgte Eltern müssen tatenlos vor der abgesperrten Schule warten. 
Besorgte Eltern müssen tatenlos vor der abgesperrten Schule warten.   © fotojump/Frank Schmidt
Auch die Neue Nikolaischule wurde bedroht.
Auch die Neue Nikolaischule wurde bedroht.  © fotojump/Frank Schmidt