Amokfahrt! Bielefelder rast über Weihnachtsmarkt

Über diesen Weihnachtsmarkt in Lingen bretterte der Mann ohne Verluste. 
Über diesen Weihnachtsmarkt in Lingen bretterte der Mann ohne Verluste. 

Lingen/Bielefeld - Dramatische Szenen ereigneten sich am Sonntagabend auf dem Lingener Weihnachtsmarkt. Ein 31-jähriger Mann aus Bielefeld drehte komplett durch und raste mit einem gestohlenen Audi A4 quer durch die Fußgängerzone.

Einen schönen vorweihnachtlichen Abend wollten die Besucher des Weihnachtsmarktes in Lingen erleben, als plötzlich das Grauen seinen Gang nahm. 

Ein 19-jähriger Lieferfahrer hatte seinen Audi A4 abgestellt und den Motor laufen gelassen, um ein Paket zuzustellen, als der Bielefelder die Situation schamlos ausnutzte. Er setzte sich hinter das Steuer und fuhr los.

Der Lieferfahrer versucht ihn noch daran zu hindern, doch es war zu spät.

Mit irrem Tempo heizte der Mann über den Weihnachtsmarkt, als plötzlich ein Pärchen seinen Weg passierte. Trotzdem reduzierte der 31-Jährige seine Geschwindigkeit nicht und raste einfach weiter. Nur mit einem Hechtsprung zur Seite konnte das Paar ihr Leben retten.

Mehrere Leute alarmierten gleichzeitig die Polizei, die daraufhin sofort nach dem Amokfahrer fahndete. Nach einer kurzen Suche fanden sie das Auto auf dem Bahnhofsgelände und stellten den Fahrer.

Dieser gab an, dass er mit der Amokfahrt nichts zu tun habe, hielt aber im gleichen Moment noch den Autoschlüssel in der Hand. Als die Polizisten ihm diesen abnehmen wollten, versuchte der Bielefelder kurzerhand den Schlüssel zu verschlucken. Nur das schnelle Eingreifen der Polizei konnte das verhindern.

Der Mann wurde daraufhin von der Polizei festgenommen. 

Ein Richter ordnete eine Blutprobe an, um zu prüfen, ob der 31-Jährige unter Drogen stand. Der Verdacht bestätigte sich. Nun wird sich der Mann wegen Diebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten müssen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0