Tom Brady in Berlin? Patriots wollen NFL nach Deutschland holen!

Berlin - Der Super Bowl war trotz des eher unspektakulären Spiels wieder der mediale Brennpunkt der Sportberichterstattung. Generell erleben die Fans seit einigen Jahren einen bundesweiten American Football-Boom. Auch aus diesem Grund versuchen die Super Bowl-Champions der New England Patriots die NFL nach Deutschland zu holen.

Tom Brady gilt als der beste Quarterback aller Zeiten. (Bildmontage)
Tom Brady gilt als der beste Quarterback aller Zeiten. (Bildmontage)  © DPA Bildmontage

American Football-Fans müssen nach dem eher langweiligen Super Bowl bis September extrem lang auf den Beginn der nächsten NFL-Saison warten.

Zwischen den Spielzeiten läuft der ganz normale Wahnsinn ab, der aus der Fußball-Sommerpause bekannt ist.

Transfergerüchte, Trainerwechsel oder auch persönliche Geschichten der Profis zieren die Titelseiten der amerikanischen Football-Gazetten.

Ein Thema dagegen lässt die Herzen aller deutschen Fans höher hüpfen. Schon im November kündigte Robert Kraft, Besitzer des Super Bowl-Champions New England Patriots, gegenüber der "Bild" an: "Ich will, dass wir das erste Team sind, das in Deutschland spielt."

Aus Kreisen der amerikanischen NFL-Experten ist zu hören, dass der "Move" nach Deutschland im Sommer besprochen und diskutiert wird. Schon während der London-Games zogen die Massen von deutschen Fans die Blicke auf sich. Beste Werbung in doppelter Hinsicht.

"Es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann die NFL kommt", prophezeit der Berliner NFL-Experte Roman Motzkus während einer ran-NFL-Übertragung.

Schon länger hält sich das Gerücht, das Deutschland als heißester Anwärter der europäischen Austragungsorte der lukrativen NFL-Spiele gilt. Besonders das Berliner Olympiastadion soll in den Planungen eine große Rolle spielen. Football-Experten sind sich sicher: "Die NFL kommt nach Deutschland".

Die Frage ist nur wann? Experte Motzkus scherzt: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in näherer Zukunft, sei es vielleicht 2019, 2020 oder auch erst 2021 oder der BER hat eröffnet, dann können wir darüber reden ein NFL-Spiel zu bekommen.

Nach Football süchtig: Experte Roman Motzkus (l.), Moderator Jan Stecker (m.) und Netman Christoph "Icke" Dommisch (r.).
Nach Football süchtig: Experte Roman Motzkus (l.), Moderator Jan Stecker (m.) und Netman Christoph "Icke" Dommisch (r.).  © Instagram Screenshot Roman Motzkus

"Schon 2015 gab es diese Gedankenspiele. „Wir haben Kontakt aufgenommen, um der Liga zu signalisieren, dass wir uns das gut vorstellen könnten", sagte Christoph Meyer, Direktor für den Veranstaltungsbetrieb der Olympiastadion GmbH, damals dem Tagesspiegel.

Berlin ist eine der größten Sportmetropolen der Welt und könnte von einem NFL-Event durchaus profitieren. Besonders Tom Brady, der größte Superstar der NFL, wäre ein Publikumsmagnet, der die Massen mit seinem Auftritt zur Ekstase führen würde.

Der Patriots-Superstar hat erzählt, dass er sowieso erwägt, in nächster Zeit einen Überraschungs-Trip zu starten.

"Meine Frau kommt nach Deutschland und hat gefragt, ob ich mitkommen will. Ich habe es mir zumindest mal in den Kalender geschrieben. Ich liebe die Deutschen", sagte er am Rande seiner Super Bowl-PK.

Bradys Frau, Topmodel Giselle Bündchen, hat deutsche Vorfahren und wird in der kommenden "Germanys next Topmodel"-Staffel als Gast-Jurorin auftreten. Auch ein Trip nach Berlin spielt in der Planung eine Rolle, vielleicht mit ihrem prominenten Ehemann.

Titelfoto: DPA Bildmontage

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0