Auto rast in Fußgänger in Amsterdam: Kein Terroranschlag

Ein Auto ist in Amsterdam in eine Gruppe Fußgänger gerast
Ein Auto ist in Amsterdam in eine Gruppe Fußgänger gerast  © DPA

Amsterdam - Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof nach Polizeiangaben fünf Menschen verletzt.

Zwei von ihnen seien in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Als Beamte den Fahrer ansprechen wollten, habe dieser versucht wegzurennen.

Er sei vorläufig festgenommen worden. Was sich genau abgespielt hatte, war zunächst unklar. Nach Angaben niederländischer Medien war der Pkw gegen eine Mauer geprallt.

Das Auto habe auf dem Platz vor dem Hauptbahnhof gestanden, teilte die Polizei mit. Dieser ist für den Autoverkehr gesperrt.

Der Hauptbahnhof wurde nicht geräumt und auch der Platz wurde für Fußgänger nur teilweise abgeriegelt.

Update 13.42 Uhr

Ein Sprecher der Polizei sagte am Sonntag, es gebe keinerlei Hinweise auf einen Terrorakt. Eine Blutuntersuchung des 45 Jahre alten Fahrers habe ergeben, dass dieser einen sehr niedrigen Blutzuckerspiegel gehabt habe. Er habe auch Diabetes-Medikamente bei sich gehabt. Möglicherweise sei ihm schlecht geworden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0