Internet-Bekanntschaft bietet ihr unfassbar viel Geld: 18-jährige tötet beste Freundin

Anchorage - In Alaska hat eine 18-Jährige ihre beste Freundin umgebracht. Der Grund macht einfach nur sprachlos!

Denali Brehmer ermordete ihre beste Freundin, weil ein unbekannter Mann ihr dafür neun Millionen Dollar anbot.
Denali Brehmer ermordete ihre beste Freundin, weil ein unbekannter Mann ihr dafür neun Millionen Dollar anbot.  © Screenshot Twitter/CNN

Wie CNN berichtet, tötete Denali Brehmer aus Anchorage (Alaska) ihre Freundin, weil eine Internetbekanntschaft ihr dafür neun Millionen Dollar versprach!

Der Mann, der sich "Tyler" nannte, gab sich im Internet als Millionär aus und köderte sie damit.

Als Beweis sollte die junge Frau ihm Fotos und Videos schicken, auf denen die Ermordung der 19-jährigen Cynthia Hoffman zu sehen ist. Als Gegenleistung wäre die riesige Summe auf ihr Konto geflossen.

Besonders perfide: Cynthia war geistig behindert. Und trotzdem waren sie und Denali sehr gut befreundet. Doch das schreckte die vermeintliche Freundin nicht von ihrer grausamen Tat ab!

Als Cynthia nicht mehr nach Hause kam und auch nicht mehr ans Telefon ging, machte sich ihr Vater Timothy große Sorgen und meldete ihr Verschwinden der Polizei.

Die Leiche seiner Tochter wurde wenig später in einem nahe gelegenen Fluss gefunden. Ihre Hände und Beine waren mit einem festen Klebeband gefesselt. Wie die Autopsie ergab, starb Cynthia durch einen Schuss in den Hinterkopf.

Der Verdacht fiel schnell auf Brehmer. Wie sich herausstellte, hatte sie auch noch vier weitere Teenager angeheuert, um ihr bei der Ermordung ihrer Freundin zu helfen.

"Tyler" entpuppte sich schließlich als Darin Schilmiller. Er ist 21 Jahre alt und definitiv kein Millionär. Im Laufe der Ermittlungen kam heraus, dass er und Brehmer bereits weitere Verbrechen an Jugendlichen planten.

Denn er hatte es tatsächlich geschafft, Denali Brehmer zu überreden, auch noch einen 8-Jährigen und einen 15-Jährigen zu vergewaltigen. Davon sollte sie ein Video drehen und Darin Schilmiller schicken.

Ein Video davon wurde auch schon auf Brehmers Handy gefunden. Sie und Schilmiller wurde inzwischen inhaftiert, er wurde dazu an Alaska ausgeliefert.

Titelfoto: Screenshot Twitter/CNN

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0