Frau sticht sich die Augen aus, um nicht in die Hölle zu kommen

Kaylee Muthart erblindete.
Kaylee Muthart erblindete.

Anderson - Was steckt dahinter? Eine junge, erst 20 Jahre alte Frau aus dem US-Bundesstaat South Carolina hat versucht, sich die Augen auszustechen (TAG24 berichtete). Jetzt ist sie erblindet und noch immer im Krankenhaus.

Am 6. Februar 2018 waren ihre Schreie in der gesamten Gemeinde zu hören, sodass die Gläubigen sofort angerannt kamen, um zu sehen, was los war. Ihnen bot sich ein fürchterliches Bild. Die 20-Jährige hatte sich ihre Augen ausgestochen, hielt praktisch den Augapfel in der Hand. Vollkommen perplex konnten die Gemeindemitglieder immerhin noch die Sanitäter alarmieren.

Es mussten schließlich mehrere Polizisten die aufgebrachte Dame beruhigen, damit sie in ein Krankenhaus gebracht werden konnte, wo Mediziner ihre Augenhöhlen säuberten, um eine Infektion zu vermeiden.

Sehr wahrscheinlich trieben Drogen die 20-Jährige zu ihren Augen-Gemetzel. Die Ärzte vermuten, dass sie Metamphetamin einnahm, das in irgendeiner Form mit Crystal Meth gemischt war. Laut The Sun soll die US-Amerikanerin Stimmen gehört haben, dass sie ihre Augen opfern müsse, um in den Himmel zu gelangen und so den Weg in die Hölle vermeiden zu können.

Die Mutter ist über die Handlung ihrer Tochter wohl am meisten schockiert. Sie befürchtet, dass ein Zusammenhang zwischen dem Auszug ihres Kindes aus dem Elternhaus und dem Augen-Ausstechen besteht. Die Tochter soll vom Freund das gefährliche Drogen-Gemisch erhalten haben.

"...es ist eine grauenvolle Sache, aber ich bin immer noch dankbar, weil Gott ihr Leben verschont hat", so die Mutter, die bereits eine GoFundMe-Spendenseite für das verwundete Kind ins Leben berufen hat. Dort wurden schon mehr als 8000 Euro für die 20-Jährige gesammelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0