Poggenburg abgesetzt: Rechte spalten sich erneut selbst

Leipzig/Magdeburg – Das wäre die Spaltung der Spaltung: Die rechte Partei Aufbruch deutscher Patrioten Mitteldeutschland (ADPM) soll ihr Spitzenduo verloren haben. Unbestätigten Informationen zufolge legten die Parteimitbegründer André Poggenburg (44) und Egbert Ermer am Wochenende jeweils ihre Ämter nieder.

André Poggenburg soll sein Amt bei der ADPM niedergelegt haben.
André Poggenburg soll sein Amt bei der ADPM niedergelegt haben.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Poggenburg war Bundesvorsitzender, Ermer sein Sprecher. Damit wäre die erst vor wenigen Monaten als AdP gegründete Partei um zwei prominente Köpfe ärmer.

Dem Amtsverzicht vorausgegangen sein soll ein Streit auf einem außerordentlichen Parteitag am Wochenende (10./11.08.) in Leipzig, so eine bislang nicht bestätigte ADPM-Mitteilung, die TAG24 vorliegt. Dort sollen Poggenburg und Ermer den Antrag zum sofortigen Stopp des ADPM-Wahlkampfes für die Landtagswahl gestellt haben.

Zugleich sollen sie gefordert haben, nun für die Wahl der AfD aufzurufen. Selbst der Antrag zur Auflösung der ADPM soll von beiden gestellt worden sein. Der Mitteilung zufolge soll "die überwältigende Mehrheit der anwesenden Mitglieder“ beschlossen haben, sich nicht mit diesem Antrag zu befassen. Was aber folgte, war eine heftige Debatte.

Die ADPM wolle nun allein für die Landtagswahl (ist zugelassen) kämpfen, hieß es weiter. ADPM war aus der erst im Januar geborenen AdP gegründet worden. Die AdP wiederum war eine Abspaltung der AfD. Dort war Poggenburg prominentes Mitglied, musste sich aber wegen auffallender Tweets sowie öffentlicher Hetze gegen Deutsche mit ausländischen Wurzeln für zwei Jahre von allen Ämtern sperren lassen.

Bis dahin war er AfD-Landtagsabgeordneter und zugleich AfD-Fraktionsvorsitzender in Sachsen-Anhalt. Ermer und AdP- bzw. ADPM-Spitzenmann Benjamin Przybylla saßen zuvor für die AfD in Dresden im Landtag. Ermer war Chef des AfD-Kreisverbands Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Przybylla kommt aus Zwickau. Er hatte dort wegen Eigenmächtigkeit sein AfD-Bundestagsmandat für die Wahl 2017 verloren.

Die ADPM ist bislang eine rein ostdeutsche Regionalpartei.

Poggenburg und Ermer äußerten sich am Montag auf Anfrage nicht.

Der Landtagsabgeordnete aus Sachsen-Anhalt hatte die ADP erst im Januar gegründet, nachdem er für zwei Jahre aus der AfD gesperrt worden war.
Der Landtagsabgeordnete aus Sachsen-Anhalt hatte die ADP erst im Januar gegründet, nachdem er für zwei Jahre aus der AfD gesperrt worden war.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0