Wie läuft es eigentlich für Weltmeister Schürrle in England?

London - Wie geht es eigentlich André Schürrle (28) in England? Der 57-fache deutsche Nationalspieler (22 Tore) spielt seit Sommer 2018 beim FC Fulham in der Premier League.

Das zweite seiner bisher fünf Saisontore: André Schürrle trifft zum 1:0 für den FC Fulham gegen Brighton & Hove Albion.
Das zweite seiner bisher fünf Saisontore: André Schürrle trifft zum 1:0 für den FC Fulham gegen Brighton & Hove Albion.  © DPA

Und hat dort sein persönliches Glück gefunden. Schließlich läuft es für ihn persönlich in dieser Spielzeit bisher gut. In 13 Liga-Spielen traf Schürrle bereits fünf Mal.

Getrübt wird diese gute Statistik allerdings vom Abschneiden seines Clubs: Denn Fulham ist Tabellenletzter, hat aus 15 Spielen gerade mal neun Punkte gesammelt.

Doch seinen Wechsel bereut hat der Weltmeister von 2014 bisher nicht, weil er das Gefühl hatte, in Deutschland "zur Zielscheibe zu werden", wie er im Interview mit dem Fachmagazin 11 Freunde erzählte.

"Bestimmte Medien haben sehr negativ über mich berichtet, bei manchen Fans schlug die Stimmung mir gegenüber auch deswegen um", erklärte der 28-Jährige.

Obwohl die meisten Fans weiter hinter ihm standen, wollte er "wieder mehr Ruhe für mich und mein Umfeld finden."

Diese Ruhe merkt man dem Spiel von Schürrle an: "Ich spiele befreiter, habe meine Aktionen, meine Schüsse, meine Tore", beschrieb er seine aktuelle Situation. "Das erkennen die Leute an - und daraus ziehe ich eine Form von innerer Sicherheit."

Kann persönlich häufig jubeln, mit seiner Mannschaft allerdings selten: André Schürrle.
Kann persönlich häufig jubeln, mit seiner Mannschaft allerdings selten: André Schürrle.  © DPA

So ist der 207-fache Bundesliga-Spieler (51 Tore, 38 direkte Vorlagen) einer der wenigen Lichtblicke seines Teams.

Nur der serbische Nationalspieler Aleksandar Mitrovic (sieben Tore, eine Vorlage) ist an mehr Toren für den Aufsteiger beteiligt als Schürrle.

Das Problem für die beiden ist, dass der Kader Fulhams hauptsächlich aus spielerisch und technisch versierten Fußballern zusammengestellt ist - und gerade im Mittelfeld zu wenige Kämpfer und Anführer im Team hat.

Deshalb dürfte es auch weiterhin eine ganz schwierige Saison für Schürrle und Co werden.

Der konnte in den letzten Partien übrigens nicht mitwirken, weil er mit einem Schlag ausfiel. Bald soll er wieder fit sein. Das wäre für Fulham extrem wichtig. Denn er hat am "Craven Cottage" auch unter seinem neuen Coach Claudio Ranieri einen hohen Stellenwert.

Noch eineinhalb Jahre ist Schürrle vom Borussia Dortmund an Fulham ausgeliehen. Ob er je in die Bundesliga zurückkehren wird, erscheint zumindest momentan fraglich, weil er in England sein Glück gefunden zu haben scheint.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0