Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden: Ist es vermisste Tramperin? Top Kroatien zerlegt Argentinien! Ist das das Aus für Messi? Top Bestätigt! Julian Nagelsmann wird Trainer von RB Leipzig Top Immer mehr Menschen müssen wegen Aggro-Mücken zum Arzt Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 34.563 Anzeige
760

So will Andrea Nahles ihre Genossen zum "JA" für die GroKo bewegen

Erneuerung der Partei: SPD-Chefin Andrea Nahles warb am Sonntag in Mainz für die große Koalition

Die große Koalition mit der CDU kann für die SPD eine wichtige Gelegenheit für die eigene Image-Kampagne sein, stellte Neu-Chefin Andrea Nahles am Sonntag klar.
Neben der Aufpolierung des eigenen Images soll natürlich gute Arbeit in der Regierung im Vordergrund stehen.
Neben der Aufpolierung des eigenen Images soll natürlich gute Arbeit in der Regierung im Vordergrund stehen.

Mainz - Die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles will die Erneuerung der SPD auch in einer großen Koalition zum Schwerpunkt machen.

"Beide Anliegen - gute Arbeit in der Regierung zu leisten und gleichzeitig auch unseren eigenen Laden auf Vordermann zu bringen -, das sind zwei wichtige und gleichberechtigte Anliegen, die die SPD hat", sagte die Fraktionschefin am Sonntag vor der vierten SPD-Regionalkonferenz in Mainz (TAG24 berichtete).

Sie gab in der internen Diskussion nach Teilnehmerangaben Fehler in der SPD-Spitze zu: den früheren Ausschluss der großen Koalition und die Personaldebatte um Martin Schulz, der Außenminister werden wollte und dann zurücktrat. Die SPD-Spitze wirbt mit Regionalkonferenzen an der Basis für den ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der Union.

Etwa 460.000 Parteimitglieder stimmen vom kommenden Dienstag an bis zum 2. März über den Koalitionsvertrag ab. "Ich bin optimistisch", sagte Nahles. Mit Blick auf die ersten drei Treffen betonte sie: "Insgesamt habe ich festgestellt, ist die Zustimmung zum Koalitionsvertrag (...) sehr groß." Nach Mainz kamen laut SPD rund 650 Genossen aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Ihre wichtigsten Anliegen waren die Frage von Erneuerung und Profilierung in einer großen Koalition und die Herausforderungen für die Arbeitswelt.

SPD-Vizechefin Malu Dreyer will den Genossen die Sorge vor fehlender Erneuerung nehmen. "Das Hauptthema auch derjenigen, die die Entscheidung eher kritisch bewerten, ist die Angst, dass die SPD ihren Erneuerungsprozess, ihre Veränderung, hinten anstellt", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin vor Beginn.

Trotzdem stehen noch viele SPD-Parteigenossen auf der Seite von Juso Kevin Kühnert. Er sieht die große Koalition als gewaltiges Übel für seine Partei.
Trotzdem stehen noch viele SPD-Parteigenossen auf der Seite von Juso Kevin Kühnert. Er sieht die große Koalition als gewaltiges Übel für seine Partei.

"Es liegt an uns gemeinsam, dass die SPD sich wirklich auf den Weg macht." Keine andere Partei könne Zukunftsfragen wie Digitalisierung und soziale Sicherheit mehr miteinander versöhnen.

Der rheinland-pfälzische SPD-Chef Roger Lewentz warb für den Koalitionsvertrag, zeigte sich aber kritisch der Parteispitze gegenüber. "Ich glaube, dass die Partei ziemlich durcheinandergeworfen wurde durch aufeinanderfolgende Entscheidungen, die schwer vermittelbar waren", sagte Lewentz vor dem Treffen. "Da gehört zunächst mal eine gewisse Ruhe dazu, nicht jeden Tag neue Herausforderungen unseren Mitgliedern vor die Füße zu werfen." SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer sagte, die SPD müsse zu alter Kraft zurückkommen.

Die Basis ist gespalten. Helmut Schäfer von der SPD Gillenfeld in der Eifel sagte vor der Konferenz: "Das Land braucht eine Regierung. Wenn wir Nein sagen, kommt das pure Chaos." Das Treffen hat ihn darin noch bekräftigt. Er sei vor allem von der Ehrlichkeit von Nahles überzeugt. "Dann sollte man denen schon noch mal eine Chance geben."

Birgit Stecker aus der SPD Armsheim (Rheinhessen) war erst gegen die GroKo, ist aber nun davon überzeugt: "Ich meine schon, dass man da eine Verantwortung hat." Harald Braun von der SPD Riedstadt (Hessen) ist gegen die GroKo: "Ich denke, es ist der Untergang der SPD", sagte er. Der Koalitionsvertrag sei zu Gesundheit und Rente nur Makulatur.

Der Juso Alexander Lang aus Ginsheim-Gustavsburg (Hessen) zeigte sich ebenfalls kritisch. "Es passiert wieder vier Jahre nichts." Und fordert personelle Änderungen: "Wenn man einen Kurswechsel haben möchte, braucht man wirklich andere Personen."

Fotos: DPA, dpa/Andreas Arnold

FDP-Chef Christian Lindner darf jetzt zur Waffe greifen Top T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen: 6000 in Deutschland 827
Offiziell: Salim Khelifi wechselt nicht zum HSV 1.225 FDP scheitert mit Burkaverbot für Schulen 2.147 Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 16.779 Anzeige Schüsse in Berlin: Polizei sucht mit Helikopter nach Fluchtauto 5.229 Update Über 100 Kinder betroffen! Übelkeit und Erbrechen in mehreren Kitas 5.240 Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.233 Anzeige Stürmischer Sommerstart: Hamburger Feuerwehr im Dauereinsatz 345 Serien-Erpresser droht, Lebensmittel zu verunreinigen 2.335 Busfahrer kracht in Stauende: Zwölf Verletzte! 4.877 Trotz TV-Ruhestand: Harald Schmidt über seinen neuen Job 1.523 Bundesliga-Hammer! Geht Nagelsmann von Hoffenheim zu RB Leipzig? 1.606 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 8.045 Anzeige Schusswaffen im Haushalt: "PussyTerror TV" zeigt neuen Trend aus den USA 1.856 Neue Spur macht Ermittler sicher: Maddie McCann ist noch am Leben! 31.125
Heißer GZSZ-Sex: Das läuft heute zwischen Anni und Katrin 4.062 Brummi-Fahrer greift Kollegen mit Pudding an 1.836 Ekel-Attacke! Mann pinkelt in Wasserpistole und bespritzt Teenie (15) mit Urin 1.650 Rom macht Druck: Merkel zieht Asyl-Entwurf zurück 5.542 Update Widerlich! Typ erpresst Ex mit Sex-Video 1.834 Erhöhtes Krebsrisiko durch Gift: Verbraucher-Zentrale warnt vor Reis 7.457 Plötzlich packt Spanien-Star Isco zu und rennt zur Seitenlinie 2.956 Nach Eskalation bei Flüchtlings-Aufstand: Asylbewerber hinter Gittern 4.346 Dauer-Zoff unter Flüchtlingen: Polizei-Hundertschaft bleibt in Cottbus 3.393 So verliebt turteln Philipp Stehler und seine Pam auf Ibiza 2.550 Autobahn bekommt Oberleitung für Laster 4.996 Bonnie Stranges Ex macht rührende Liebeserklärung! 2.339 Paar treibt's zu wild: SM-Spielchen werden Fall für Polizei 2.306 Spanner am Werk? Versteckte Kamera in Damendusche entdeckt 3.100 Shitstorm! Großwildjägerin posiert stolz vor toter Giraffe 4.552 100 Tage GroKo: Vernichtendes Wähler-Urteil zur Regierung Merkel 2.748 Erst Porno, jetzt Knast für die Bikini-Anwältinnen 4.992 Terror-Razzia: Polizei nimmt zwei Männer fest 465 Junge zieht Notbremse in Straßenbahn, weil er seiner Mutter Pizza bringen will 2.443 Laster-Fahrer bremst abrupt ab und verwandelt Autobahn in Kirschenmeer! 2.820 Frau stirbt bei Frontalcrash mit Laster 799 IGA ein Verlustgeschäft für Berlin: Senat muss Millionen-Defizit ausgleichen 258 So viele Menschen in Deutschland sind mangelernährt 1.794 Horror-Crash: Ford wird auf Autobahn von Betonröhren überrollt 6.441 "Ich habe eine Bombe!" Japaner (32) löst Alarm an deutschem Flughafen aus 2.403 15 Menschen sterben auf dem Weg zur Beerdigung 6.677 Jahrelanger Rechtsstreit: Muss Facebook Profil von toter Tochter freigeben? 2.069 Angler will Karpfen fangen, dann versinkt sein Opel im See 3.891 Update Studie belegt: Zu dieser Tageszeit tankt ihr am günstigsten 3.294 Oben ohne auf Instagram: Lilly Becker zeigt, was Boris künftig entgeht 12.136 Alarmierende Cannabis-Studie! So viele junge Leute in Deutschland sind Kiffer 1.933 13-Jähriger schwer verletzt: Trecker stürzt um und begräbt Jungen unter sich 5.561 Meteorologe warnt: In dieser Region sind heute Staubstürme möglich! 23.623 Grund zum Feiern: GZSZ wird ins Ausland verkauft! 2.557