Berliner Vereine bekommen Entschädigung für Asyl-Turnhallen

Der Senat wolle den Vereinen so dafür danken, dass sie die Flüchtlinge willkommen geheißen hätten, erklärte Sportsenator Andreas Geisel (51, SPD).
Der Senat wolle den Vereinen so dafür danken, dass sie die Flüchtlinge willkommen geheißen hätten, erklärte Sportsenator Andreas Geisel (51, SPD).  © DPA

Berlin - Gute Nachrichten für die Berliner Sportvereine, die ihre Turnhallen als Flüchtlingsunterkünfte zur Verfügung gestellt haben. Diese bekommen nämlich vom Land Geldleistungen als Entschädigung.

Jeder der rund 160 betroffenen Vereine erhält 1000 Euro und zusätzlich einen Betrag pro Mitglied der Sportmannschaften, wie der rot-rot-grüne Senat am Dienstag beschloss.

Darüber hinaus können Landesverbände und Sportvereine mit erheblichen finanziellen Problemen besonders unterstützt werden. Insgesamt stehen für die Entschädigungsmaßnahmen rund 950 000 Euro bereit.

Einige Vereine seien an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen, als 63 Sporthallen über einen längeren Zeitraum nicht für den Spiel- und Trainingsbetrieb genutzt werden konnten.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0