Angefahrener Hund beißt Frauchen Finger ab und wird dann erschossen

Rathenow - Am Freitagnachmittag kam es in Brieselang (Havelland) zu einem besonders tragischen Ereignis. Ein ausgerissener Hund ist vor einem Bus gelaufen und wurde dabei so schwer verletzt, dass die Polizei das Tier erschießen musste.

Ein Hund musste nach einem schweren Unfall erschossen werden. (Symbolbild)
Ein Hund musste nach einem schweren Unfall erschossen werden. (Symbolbild)  © 123RF

Der Hund rannte aus der Haustür direkt auf die Straße. Der Busfahrer eines Linienbusses konnte nicht mehr bremsen und erfasste das Tier. Der Vierbeiner wurde mehrere Meter mitgeschliffen und schwer verletzt.

Als sich ein Mitglied der Familie des Hundehalters dem schwer verletzten Hund näherte, habe dieser ihr einen Finger abgebissen, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Die 31-Jährige wurde in einem Rettungswagen versorgt.

Der Hund wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er im Beisein der Hundebesitzer durch einen Schuss von einem Polizisten von seinem Leid erlöst werden musste.

Die Frau wurde in einem Rettungswagen behandelt. (Symbolbild)
Die Frau wurde in einem Rettungswagen behandelt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0