Endlich Einigung! Beenden Angelina Jolie und Brad Pitt den Rosenkrieg?

Los Angeles - Endlich! Nach dem schmutzigen Scheidungskrieg von Angelina Jolie und Brad Pitt, der fast zwei Jahre andauerte, ist nun auch die Frage, was mit den Kindern passiert, geklärt.

Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich endlich im Sorgerechtsstreit geeinigt.
Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich endlich im Sorgerechtsstreit geeinigt.  © Chris Pizzello/Invision/Martin Mejia/AP/dpa

Wie Jolies Anwältin Samantha Bley "ETOnline" erzählte, wurde "vor Wochen einer Sorgerechtsvereinbarung zugestimmt und von beiden Parteien und dem Richter unterschrieben".

Eigentlich wären sich die "Rivalen" noch einmal vor Weihnachten, also am 4. Dezember, im Gericht begegnet (TAG24 berichtete). Doch dieser Termin scheint nach der Einigung nicht mehr nötig zu sein.

Wie genau die Vereinbarung über die drei leiblichen und drei adoptierten Kinder aussieht, ist nicht bekannt. Doch im Juni hatte laut Medienberichten das Gericht Angelina Jolie dazu verpflichtet, Brad Pitt mehr Kontakt zu den Kindern zu gewähren. Sollte sie dem nicht nachkommen, könne sie ihr alleiniges Sorgerecht verlieren.

Man kann davon ausgehen, dass sich das Paar dahingehend wohl geeinigt hat und Pitt seine Kinder wohl nun öfter sehen darf.

Das damalige Hollywood-Paar hatte sich 2004 während der Dreharbeiten zu "Mr. und Mrs. Smith" kennen und lieben gelernt. 2014 heirateten die beiden, doch bereits zwei Jahre später reichte Angelina Jolie die Scheidung ein. Seitdem führten Jolie und Pitt einen bitteren Rosenkrieg.

Jolie, Pitt und der Richter sollen eine Sorgerechtsvereinbarung unterschrieben haben. (Symbolbild)
Jolie, Pitt und der Richter sollen eine Sorgerechtsvereinbarung unterschrieben haben. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: Chris Pizzello/Invision/Martin Mejia/AP/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0