Nazi-Angriff auf neues Asylheim in Dresden

In das ehemalige Hotel sollten 40 Asylbewerber einziehen.
In das ehemalige Hotel sollten 40 Asylbewerber einziehen.

Dresden - Das bezugsfertige Asylheim in Dresden Stetzsch wurde am Sonntagnachmittag von Rechtsextremen angegriffen.

Mehrere Steine wurden gegen das Haus geschleudert. Dabei gingen mehrere Fensterscheiben zu Bruch. Verletzt wurde niemand, da in dem Heim noch keine Bewohner eingezogen sind.

Laut Polizei wurden an einer Tankstelle auf der B6 insgesamt 27 Verdächtige gestoppt, von denen die Personalien aufgenommen wurden. Sie sollen der rechten Szene angehören. Die Ermittlungen laufen.

In den kommenden Tagen sollten 40 Asylbewerber in das Haus einziehen. Erst am Sonnabend hatte es einen Tag der offenen Tür gegeben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0