Beil trifft Mann in der Brust, doch sein Leben wird filmreif gerettet

Hamburg - Die Polizei hat einen 28 Jahre alten Mann nach einem Angriff mit Messer und Beil auf einen 48-Jährigen in Hamburg-Osdorf festgenommen.

Hamburger Polizisten in Uniform stehen nebeneinander. Die Beamten konnten einen flüchtigen Tatverdächtigen schnappen (Symbolbild).
Hamburger Polizisten in Uniform stehen nebeneinander. Die Beamten konnten einen flüchtigen Tatverdächtigen schnappen (Symbolbild).  © dpa/Christian Charisius

Die Männer seien am Montagabend aus bislang ungeklärten Gründen aneinandergeraten, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einem zunächst verbalen Streit habe sich der 28-jährige Deutsche entfernt, um kurze Zeit später mit einem Messer zurückzukehren.

Der 48-Jährige konnte nach den Angaben der Polizei aber in ein Geschäft flüchten.

Etwa eine Stunde später seien sie erneut aufeinandergetroffen.

Dann sei der 28-Jährige nicht nur mit einem Messer, sondern auch noch mit einem Beil bewaffnet gewesen, das er nach dem 48-Jährigen geworfen habe.

Das traf den Mann im Brustbereich. Doch eine Metalldose in der Brusttasche des Hamburgers fing den Aufprall auf und konnte Schlimmeres verhindern.

Jedoch sei er aus dem Gleichgewicht geraten und habe sich bei dem Sturz am Knie verletzt.

Der 28-Jährige flüchtete daraufhin den Angaben zufolge und versteckte sich in seinem Wohnhaus unter einer Treppe. Dort sei er schließlich wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung festgenommen worden.

Nach Sicherstellung von Messer und Beil in der Wohnung sei der 28-Jährige auch aufgrund mehrerer offener Haftbefehle in Untersuchungshaft gekommen.

Titelfoto: dpa/Christian Charisius

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0