Diese beiden deutschen Erfolgsserien werden fortgesetzt Neu Räumung im Hambacher Forst kostet bis zu zweistellige Millionensumme Neu 839 gefälschte Ersatzteile! Automechanika wird zur Fake-Messe Neu Was macht glücklich im Beruf? Umfrage zu Traumjob-Formel klärt auf Neu Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 12.159 Anzeige
35.311

Student treibt Freundin in den Selbstmord: Statt in den Knast geht es an Elite-Uni

Angus Milligan trieb Freundin Emily Drouet in den Tod: 22-Jähriger studiert an Oxford Universität

Er hat seine Freundin misshandelt, geschlagen und in den Tod getrieben. In den Knast muss ein 22-Jähriger aber nicht. Stattdessen ist er an einer Elite-Uni.

Aberdeen (Schottland) - Er hat seine Freundin misshandelt, sie immer wieder geschlagen - und letztlich gar in den Tod getrieben. Ins Gefängnis musste Angus Milligan dafür jedoch nicht. Stattdessen bekam er eine Offerte aus Oxford.

Emily Drouet studierte an der Universität in Aberdeen.
Emily Drouet studierte an der Universität in Aberdeen.

Der inzwischen 22-Jährige hatte das Angebot für einen Studienplatz an der renommierten und prestigeträchtigen Universität angenommen und sich nur sechs Wochen nach dem Ende seines Gerichtsprozesses endgültig eingeschrieben.

Dabei war Milligan erst im Sommer des letzten Jahres um eine Gefängnisstrafe herumgekommen, nachdem er zuvor seine damalige Freundin, Emily Drouet, über längere Zeit immer wieder sowohl körperlich als auch mental misshandelt hatte.

Die 18-jährige Studentin der Universität in Aberdeen, an der auch Milligan studierte, hatte irgendwann keinen Ausweg mehr gesehen und sich im März 2016 vor lauter Verzweiflung das Leben genommen. Dies geht aus einem Bericht des Daily Record hervor.

Entschuldigt hat sich der Schotte, der durch seine damalige Universität exmatrikuliert wurde, bei der Familie seines Opfers nie, stattdessen ist er zum Ende seines ersten Semesters in Oxford auf Bildern lachend beim Trinken und Feiern zu sehen - mit jungen Frauen.

Ob diese sich im Klaren über die Vergangenheit Milligans sind, darf bezweifelt werden. Dass ihr neuer Kommilitone das Zimmer seiner damaligen Freundin nur wenige Minuten bevor diese tot aufgefunden wurde, verlassen hatte, könnte schließlich die Stimmung trüben. Selbst wird der Student keinesfalls auf das Thema zu sprechen kommen.

Die 18-Jährige wurde von ihrem damaligen Freund in den Tod getrieben.
Die 18-Jährige wurde von ihrem damaligen Freund in den Tod getrieben.

Dieser gestand zwar, dass er kurz vor dem Selbstmord Drouets die junge Frau, die er in Textnachrichten immer wieder beleidigte und beschimpfte, gewürgt und gegen einen Tisch gedrückt hatte. Auch habe er ihr während des Gewaltausbruchs achtmal ins Gesicht geschlagen.

Als er ging, habe Emily aber noch gelegt. Weshalb er seiner Ansicht nach nicht verantwortlich sei.

Die Strafe: 180 Stunden gemeinnützige Arbeit sowie ein Jahr unter Beobachtung. Die Familie hatte von den Misshandlungen durch die Distanz zum Studienort nichts mitbekommen.

Die Bilder sind ein Zeugnis, das vor allem für die Mutter seines Opfers schrecklich ist. "Ihn wieder in einem solchen Umfeld zu sehen, ist für die gesamte Familie ein absoluter Horror", erklärte Fiona Drouet. Die 46-Jährige fühle eine "überwältigende Trauer". Milligan sei ihrer Meinung nach ein "gefährliches Individuum".

"Er ist zurück an einer Universität, er ist auf dem Campus und mit Erstsemestlerinnen. Das ist genau die Umgebung, in der er seine Taten zuvor begangen hat." Die schockierte Mutter kann nicht nachvollziehen, "warum die Universität dieses Risiko eingeht". Eine ähnliche Ansicht teilen wohl viele Menschen, die nicht nur aus dem Umfeld der Familie Drouet kommen.

Die renommierte Einrichtung sieht sich deshalb unter anderem in den Sozialen Medien äußerst heftiger Kritik ausgesetzt, erklärte jedoch, dass auf einzelne Studenten nicht gesondert in der Öffentlichkeit eingegangen werde. An der Tatsache, dass die Verantwortlichen sich des Falles bewusst sind, kann es allerdings keine Zweifel geben. Auch nicht daran, dass es eine Entscheidung ist, die die so oft zitierten Werte der Elite-Universtität mit Füßen tritt.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Fotos: Screenshot/Facebook

36-Jähriger verletzt Ex-Freundin mit Messer am Hals Neu Wird der Begleiter von Maria H. bald nach Deutschland ausgeliefert? Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 1.263 Anzeige Paar hat mitten auf der Tanzfläche Sex: Gäste rufen geschockt die Polizei Neu Sorgen um Lena Gercke: Warum hängt sie am Tropf? Neu Horror in Alpen: Mann stolpert und stürzt vor Augen seiner Familie in Tod Neu Polizei-Alarm auf der Sachsenbrücke: Was ist da los? Neu
Kampf gegen Clans: AfD will Minderjährigen notfalls Sorgerecht entziehen Neu Nach Baby-Eklat im Thüringer Landtag: Stillzimmer für Mütter wird eingerichtet Neu Aufenthaltsverbot! SGE-Fans dürfen Marseille nicht betreten Neu
Warum haben mehr als 200.000 Asylbewerber am gleichen Tag Geburtstag? Neu Reise-Horror bei Small Planet: "Die Hälfte der Passagiere wollte nicht mehr mit fliegen" Neu Frau (17) von Partner (29) aus viertem Stock gestoßen? Neu Mann (29) greift Polizisten mit Messer an Neu Heißer Badespaß: Welcher Star lässt hier die Hüllen fallen? Neu Mutter erschreckt sich zu Tode, als sie das Bett ihrer Tochter macht 5.040 Beim Training brutal ermordet! Welt trauert um berühmten Golf-Star (22) 5.176 Versuchter Ehrenmord? Gemeinsame Messer-Attacke von Vater und Söhnen 2.304 Rummenigge fordert Schutz für seine Bayern-Stars 1.032 Deutsche Ärzte sicher: Pussy-Riot-Aktivist wurde vergiftet 1.401 Nach etlichen Rückschlägen nicht mehr wiederzuerkennen: Mann nimmt über 75 Kilogramm ab 3.097 Laster kracht in Lkw: Fahrerhaus aufgeschlitzt, Chips auf Autobahn 2.330 Dubiose Karottenflut im Kreisverkehr: Was ist hier nur los? 1.706 Frau soll Kopftuch vor Gericht abnehmen: Dafür bekommt sie nun 1000 Euro Entschädigung 1.946 "Ich hatte unvorstellbare Schmerzen": Tina Turner kehrt auf die Bühne zurück 2.154 Giulia Siegel postet Hüllenlos-Foto: Das Bild spaltet das Netz 2.366 Arbeitsunfall: Mann (56) stürzt 18 Meter in den Tod 1.729 Nach Schock-Fund in Messie-Keller: Leichenteile geben weiter Rätsel auf 1.996 Ex-Bachelor Oliver zeigt sich frisch verliebt 1.098 Leiche auf baden-württembergischer Landstraße entdeckt: Ist es der vermisste Jäger? 2.016 53-Jähriger holt sich vor Krankenhaus einen runter 3.245 Nach Satire über AfD und Chemnitz: Morddrohungen gegen Schlecky Silberstein 4.429 Versuchter Totschlag: Unbekannte werfen Gegenstände von Autobahnbrücke 154 Mädchen (2) vom Eiswagen überfahren und gestorben 2.643 Paukenschlag im Fall Maddie: McCanns stehen plötzlich vorm finanziellen Ruin! 26.197 Tierische Ermittlungen: Polizei fahndet nach diesem Schafbock! 846 Versuchtes Tötungsdelikt: Polizei sucht diesen Mann 3.302 Sind das die Top-Täter von G20? Polizei greift mit bundesweiter Razzia durch! 469 Update Woran es beim Online-Kauf von Lebensmitteln noch hakt 406 3000 Folgen "Sturm der Liebe": ARD-Dauerbrenner feiert mit Überraschungsgästen 3.419 Ex-Kapitän Effenberg glaubt nicht an Champions-League-Titel für die Bayern 468 Frau kaltblütig in ihrer Stuttgarter Wohnung ermordet? 2.480 Eichhörnchen in Not: Wie konnten sich die Nager nur so verknoten? 4.078 Das soll sich bei der Bundesagentur für Arbeit ändern 2.076 Schwarzer Rauch in Wandsbek: Feuerwehr rettet drei Menschen 96 Beziehungskrise bei Heidi und Tom? Brandneues Video spricht Bände! 89.961 Überholmanöver endet tödlich: Biker (47) kracht in Trecker-Gespann 3.341 Update Verzweifeltes Quieken aus verunglücktem 40-Tonner: Schweine leiden Höllenqualen 3.171