ICE mit rund 240 Menschen an Bord entgleist! Top Update Oberliga-Fußballspiel wegen aggressivem Rassisten abgebrochen Top Update Deutschlands schönste Polizistin: Adrienne Koleszár meldet sich bei Instagram ab! Top Mädchen (14) stürzt von Parkhaus: Lebensgefährlich verletzt Neu Auf dieser Webseite gewinnst Du so einfach wie noch nie 8.877 Anzeige
35.391

Student treibt Freundin in den Selbstmord: Statt in den Knast geht es an Elite-Uni

Angus Milligan trieb Freundin Emily Drouet in den Tod: 22-Jähriger studiert an Oxford Universität

Er hat seine Freundin misshandelt, geschlagen und in den Tod getrieben. In den Knast muss ein 22-Jähriger aber nicht. Stattdessen ist er an einer Elite-Uni.

Aberdeen (Schottland) - Er hat seine Freundin misshandelt, sie immer wieder geschlagen - und letztlich gar in den Tod getrieben. Ins Gefängnis musste Angus Milligan dafür jedoch nicht. Stattdessen bekam er eine Offerte aus Oxford.

Emily Drouet studierte an der Universität in Aberdeen.
Emily Drouet studierte an der Universität in Aberdeen.

Der inzwischen 22-Jährige hatte das Angebot für einen Studienplatz an der renommierten und prestigeträchtigen Universität angenommen und sich nur sechs Wochen nach dem Ende seines Gerichtsprozesses endgültig eingeschrieben.

Dabei war Milligan erst im Sommer des letzten Jahres um eine Gefängnisstrafe herumgekommen, nachdem er zuvor seine damalige Freundin, Emily Drouet, über längere Zeit immer wieder sowohl körperlich als auch mental misshandelt hatte.

Die 18-jährige Studentin der Universität in Aberdeen, an der auch Milligan studierte, hatte irgendwann keinen Ausweg mehr gesehen und sich im März 2016 vor lauter Verzweiflung das Leben genommen. Dies geht aus einem Bericht des Daily Record hervor.

Entschuldigt hat sich der Schotte, der durch seine damalige Universität exmatrikuliert wurde, bei der Familie seines Opfers nie, stattdessen ist er zum Ende seines ersten Semesters in Oxford auf Bildern lachend beim Trinken und Feiern zu sehen - mit jungen Frauen.

Ob diese sich im Klaren über die Vergangenheit Milligans sind, darf bezweifelt werden. Dass ihr neuer Kommilitone das Zimmer seiner damaligen Freundin nur wenige Minuten bevor diese tot aufgefunden wurde, verlassen hatte, könnte schließlich die Stimmung trüben. Selbst wird der Student keinesfalls auf das Thema zu sprechen kommen.

Die 18-Jährige wurde von ihrem damaligen Freund in den Tod getrieben.
Die 18-Jährige wurde von ihrem damaligen Freund in den Tod getrieben.

Dieser gestand zwar, dass er kurz vor dem Selbstmord Drouets die junge Frau, die er in Textnachrichten immer wieder beleidigte und beschimpfte, gewürgt und gegen einen Tisch gedrückt hatte. Auch habe er ihr während des Gewaltausbruchs achtmal ins Gesicht geschlagen.

Als er ging, habe Emily aber noch gelegt. Weshalb er seiner Ansicht nach nicht verantwortlich sei.

Die Strafe: 180 Stunden gemeinnützige Arbeit sowie ein Jahr unter Beobachtung. Die Familie hatte von den Misshandlungen durch die Distanz zum Studienort nichts mitbekommen.

Die Bilder sind ein Zeugnis, das vor allem für die Mutter seines Opfers schrecklich ist. "Ihn wieder in einem solchen Umfeld zu sehen, ist für die gesamte Familie ein absoluter Horror", erklärte Fiona Drouet. Die 46-Jährige fühle eine "überwältigende Trauer". Milligan sei ihrer Meinung nach ein "gefährliches Individuum".

"Er ist zurück an einer Universität, er ist auf dem Campus und mit Erstsemestlerinnen. Das ist genau die Umgebung, in der er seine Taten zuvor begangen hat." Die schockierte Mutter kann nicht nachvollziehen, "warum die Universität dieses Risiko eingeht". Eine ähnliche Ansicht teilen wohl viele Menschen, die nicht nur aus dem Umfeld der Familie Drouet kommen.

Die renommierte Einrichtung sieht sich deshalb unter anderem in den Sozialen Medien äußerst heftiger Kritik ausgesetzt, erklärte jedoch, dass auf einzelne Studenten nicht gesondert in der Öffentlichkeit eingegangen werde. An der Tatsache, dass die Verantwortlichen sich des Falles bewusst sind, kann es allerdings keine Zweifel geben. Auch nicht daran, dass es eine Entscheidung ist, die die so oft zitierten Werte der Elite-Universtität mit Füßen tritt.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Fotos: Screenshot/Facebook

So krass wurde Playmate Anastasiya Avilova von ihrem Ex hintergangen Neu Bombe in Nürnberg entdeckt! Gebiet weiträumig abgesperrt Neu Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 2.366 Anzeige Bei Max-Mutzke-Konzert in Bonn: Plötzlich taucht Stefan Raab auf der Bühne auf Neu Mann zerrt 22-Jährige in Bauwagen und will sie vergewaltigen Neu
Mysteriöser Fund einer Frauen-Leiche: Identität kam ans Licht, die Todesursache nicht Neu "Die Geissens": Carmen bricht in Tränen aus Neu
Zwei Tote nach Unwettern auf beliebter deutscher Urlaubsinsel Neu "Das war nicht sein Tor": Verliert Pizarro durch Dardai noch den Tor-Rekord? Neu Alexander Zorniger in Dänemark entlassen Neu Dreijährige ertrinkt in Badewanne: Was ihre Eltern dann tun, ist grausam Neu Mit dieser News überrascht Kinder Riegel seine Fans Neu Polizist geht in Einkaufscenter aufs Klo und macht unfassbare Entdeckung Neu Überraschung: Bayern fliegt ohne Boateng und Ribéry nach Liverpool Neu Spaziergänger entdeckt Leiche unter Eis von gefrorenem Teich Neu Vom Glück verfolgt: Deutsche räumen regelmäßig Jackpots ab Neu Warum ein Gefängnis-Insasse plötzlich zum Retter eines kleines Mädchens wurde Neu Warum eine neuartige DNA-Analyse in Deutschland verboten ist Neu Er soll Entführung von Bushidos Familie geplant haben: Kommt es zur Aussprache im TV? Neu Wegen psychischer Probleme: 16-Jährige sticht mehrmals auf schwangere Mutter ein Neu Diese Neuerung plant Apple für seine iPhones Neu Diese heiße Ärztin verrät ihr Lauf-Geheimnis Neu Knöllchen-Alarm: Raser füllen die Kassen der Städte 59 Oberbürgermeisterin posiert in Reisemagazin vor ACAB-Schriftzug 1.265 18-Jährige liegt im Koma und wird plötzlich Mutter 1.760 Oliver Pocher kassiert Abfuhr von Heidi Klum zum Geburtstag 1.838 Verbrannte Toastscheiben verpesten die Luft mehr als Autos 603 Fiel die kleine Kaweyar (5) an ihrem Geburtstag in die Fulda? Mädchen noch immer vermisst! 616 Update Welcher Promi holt sich hier sein Merkel-Selfie? 761 Mann beißt Frau die Nase ab: Ihm zu verzeihen, war ein tödlicher Fehler 2.604 KMN-Rapper Miami Yacine in schweren Autobahn-Unfall verwickelt 2.458 Mitarbeiter entdeckt beim Putzen Handgranate an Autobahnraststätte 757 Mann fährt mit sündhaft teurem Ferrari an Tankstelle, aber Rechnung will er nicht zahlen 1.002 Frau grausam auf offener Straße erstochen: Ex-Freund festgenommen 1.374 Opa soll Enkelin jahrelang missbraucht haben, doch der hat ganz andere Erklärung 1.915 Skrupellos! Christian Bale als Dick Cheney im Meisterwerk "Vice - Der zweite Mann" 247 Holt Deutschland IS-Kämpfer zurück? Maas hält Trump-Forderung für unrealistisch 287 20-Jährige prallt gegen Laternenmast und stirbt 341 Überfall-Serie in Hamburg? Schon wieder überfällt ein Maskierter ein Hotel 130 Frauenleiche in Merseburg: Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt 2.940 Update Wollte Polizist Rapper 50 Cent erschießen lassen? 891 Drei Tote nach schwerem Unfall im Westerwald 364 Brand in Asylunterkunft: zwei Menschen verletzt 144 Super, Mario! Sachsen-Abspecker verliert im Fernsehen die Pfunde 1.779 Bella Canzone: Deshalb ist Eros Ramazzotti beliebt wie nie 322 Mysteriöser Leichenfund auf offener Straße 3.438 Meine Meinung: Hört auf, die Todesstrafe auf Facebook zu fordern! 2.255 Nach Pause: Selena Gomez plant riesige Überraschung für Fans 2.052 21-Jährige von Polizist totgerast: Sollten Fakten vertuscht werden? 216