Mann vergisst Hühnerbeine zu besorgen und bezahlt dies mit dem Leben

Anhui - Dass er beim Einkauf vergaß, Hühnerbeine mit nach Hause zu bringen, bezahlte ein Mann in Ostchina mit seinem Leben.

Hätte ein Ehemann sich doch nur daran erinnert, dass er noch Fleisch mit nach Hause bringen sollte!
Hätte ein Ehemann sich doch nur daran erinnert, dass er noch Fleisch mit nach Hause bringen sollte!  © 123RF (Symbolbild)

Als der Chinese ohne Hühnerbeine zu seiner Gattin nach Hause kehrte, geriet das Paar am 13. April in einen heftigen Streit.

Im Laufe der Auseinandersetzung griff die Dame - ganz gleich ob aus Enttäuschung, Frust oder Wut - zum Küchenmesser und stach damit auf ihren Partner ein.

Mit schweren Verletzungen wurde das Opfer in ein Krankenhaus gebracht, wo der Notdienst den Verwundeten nur noch für tot erklären konnte.

Wie die Daily Mail unter Bezug auf lokale Medien schreibt, sollen Streitigkeiten bei Wu Shouchun und seiner Frau mit dem Nachnamen Luo an der Tagesordnung gewesen sein. Es wird sogar gemunkelt, dass die Chinesin ihren Mann regelmäßig Mann geschlagen hat.

An dem besagten Tag vergaß der Chinese nach einem Geschäftsessen den Auftrag, Hähnchenschenkel zu besorgen.

Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Die Mutter des Opfers hörte schließlich Schreie und sah ihren Sohn in einer Blutlache liegen. Offenbar soll sich die Beziehung des Pärchens drastisch verschlechtert haben, als die Frau vorschlug, die Schwiegermutter in einem Lagerraum ohne Fenster wohnen zu lassen, was der Gatte entschieden ablehnte.

Zum Stand der laufenden Ermittlungen wollte sich die örtliche Polizei nicht öffentlich äußern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0