27-jähriger Freund von Anis Amri nach Schlägerei verurteilt

Anis Amri ist schon lange vor dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz polizeilich bekannt gewesen. (Bildmontage)
Anis Amri ist schon lange vor dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz polizeilich bekannt gewesen. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage), Berlin Polizei

Berlin - Ein 27-Jähriger, der gemeinsam mit dem späteren Attentäter Anis Amri an einer Schlägerei im Drogenmilieu beteiligt war, ist zu einer Gesamtstrafe von einem Jahr und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Das Amtsgericht Tiergarten sprach den geständigen Angeklagten am Donnerstag unter anderem der gefährlichen Körperverletzung schuldig.

Zu der Prügelei war es im Juli 2016 in einer Bar im Stadtteil Neukölln gekommen. Der 27-Jährige gab zu, einen Barhocker in Richtung eines Kontrahenten geworfen zu haben. Der islamistische Attentäter Amri, den er als seinen Freund bezeichnete, soll mit einem Gummihammer zugeschlagen haben (TAG24 berichtete).

Der 24-jährige Amri hatte am 19. Dezember 2016 einen gekaperten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gesteuert. Beim bislang schwersten islamistischen Terroranschlag in Deutschland starben 12 Menschen, fast 70 wurden verletzt.

Obwohl Amri als sogenannter Gefährder von Behörden beobachtet wurde und auch im Drogenmilieu aktiv war, wurde er nicht dingfest gemacht. Nach dem Attentat wurde er auf der weiteren Flucht von italienischen Polizisten erschossen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0