Fall Anis Amri: Pegida-Chef Bachmann soll als Zeuge aussagen

Berlin - Der Amri-Untersuchungsausschuss im Bundestag will den Pegida-Initiator Lutz Bachmann als Zeugen laden.

Im Dezember 2016 richtete Anis Amri auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ein Blutbad an.
Im Dezember 2016 richtete Anis Amri auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ein Blutbad an.

Das sei mit den Stimmen von Grünen und AfD beschlossen worden, sagte der SPD-Obmann im Ausschuss, Fritz Felgentreu, am Donnerstag in Berlin.

Der Initiator der islam- und ausländerfeindlichen Protestbewegung Pegida hatte wenige Stunden nach dem Anschlag auf Twitter behauptet, er habe eine "interne Info" aus der Berliner Polizeiführung, der zufolge der Täter "tunesischer Moslem" sei.

Der Attentäter Anis Amri stammte tatsächlich aus Tunesien. Später gab Bachmann an, er habe keinen Informanten gehabt.

Lutz Bachmann, Gründer und Anführer des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses.
Lutz Bachmann, Gründer und Anführer des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Pegida:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0