Randale in Ankerzentrum! Bewohner werfen Pflastersteine auf Polizei und Security

Bamberg - Ein Großaufgebot der Polizei war am Dienstag im Ankerzentrum in Bamberg erforderlich. Mehrere Bewohner randalierten und gingen auf Sicherheitspersonal und Polizisten los. Außerdem brannte eine Wohnung der Einrichtung.

Etwa 100 Polizeibeamte waren im Einsatz.
Etwa 100 Polizeibeamte waren im Einsatz.  © NEWS5 / Merzbach

Seitens der Polizei hieß es, dass es gegen 0.45 Uhr nach einer Ruhestörung zum Übergriff auf die Security der Einrichtung kam. Mehrere männliche Personen verbarrikadierten sich anschließend in dem Gebäude.

Die erste Streife der Polizei, die zu Hilfe gerufen wurde, wurde mit Pflastersteinen beworfen.

Es wurde Unterstützung angefordert, um die Lage in den Griff zu bekommen. Zunächst wurde das Gebäude umstellt.

Als dann auch noch ein Feuer in einer der Wohnungen der Einrichtung ausbrach, verließen die Randalierer das Gebäude.

Acht Tatverdächtige wurden festgenommen. Laut Polizei handelt es sich um Männer mit eritreischer Staatsangehörigkeit.

Ankerzentrum Bamberg: Großaufgebot der Feuerwehr und Polizei nötig

In einer der Wohnungen brach ein Feuer aus.
In einer der Wohnungen brach ein Feuer aus.  © News5/Merzbach

Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Allerdings mussten neun Personen wegen Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt werden. Des Weiteren erlitt ein Polizist bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

Ein Tatverdächtiger verließ die Unterkunft auch nicht, als der Brand ausgebrochen war. Die angeforderten Spezialkräfte der Polizei stürmten die Einrichtung und nahmen den Mann in einer Wohnung fest. Er war leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und schwerer Brandstiftung. Der Sachschaden an dem Gebäude wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Etwa 100 Beamte waren laut Polizei im Einsatz.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0