Zwei Jahre Bauzeit: Das verändert sich in der Annaberger Innenstadt

Annaberg-Buchholz - Eine Innenstadt wird umgekrempelt: Bänke, Spielflächen, Grünbereiche - ab April entsteht in der Buchholzer Straße in Annaberg für rund 2,2 Millionen Euro eine Fußgängerzone zum Wohlfühlen. Statt Kopfsteinpflaster mit schmalen Gehwegstreifen sollen großflächige Granitplatten die Einkaufsstraße zur breiten Bummelmeile machen.

Fabian Pollex (22) entwarf einen Riesen-Rechenschieber zum Spielen.
Fabian Pollex (22) entwarf einen Riesen-Rechenschieber zum Spielen.  © Stadt Annaberg-Buchholz

Die Bauarbeiten werden sich über zwei Jahre hinziehen. So sind baufreie Phasen in der Adventszeit geplant, in der die traditionelle Bergparade in Annaberg stattfindet. "Die Stadtmöblierung wird transportabel sein, sodass es auch künftig genug Platz für die Parade und auch den Winterdienst gibt", sagt Stadtsprecher Matthias Förster (61).

Optisches Highlight wird ein Riesenrechenschieber zum Spielen. Design-Student Fabian Pollex (22) hatte mit seiner originellen Idee eine Online-Abstimmung der Adam-Ries-Stadt gewonnen. Der Hingucker wird zehn Meter lang und bis zu zwei Meter hoch.

Bevor die neue Gestaltung oberirdisch beginnen kann, werden im Untergrund die Leitungen für Wasser, Strom, Fernwärme und Telefon erneuert. Weil während der Bauzeit verschiedene Zufahrts- und Umleitungspläne bestehen, veröffentlicht die Stadt unter www.annaberg-buchholz.de/buchholzer die jeweils aktuellen Informationen.

Noch sieht die Buchholzer Straße in der Annaberger Innenstadt trist aus.
Noch sieht die Buchholzer Straße in der Annaberger Innenstadt trist aus.  © Uwe Meinhold
Pflanzkübel, Bänke und neuer Bodenbelag sollen die Einkaufsmeile heimelig machen.
Pflanzkübel, Bänke und neuer Bodenbelag sollen die Einkaufsmeile heimelig machen.  © Visualisierung: Anett Spindler

Titelfoto: Visualisierung: Anett Spindler

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0