Brand-Serie geht weiter: Flammen-Inferno im Erzgebirge

Die Feuerwehr war auch mit mehreren Drehleitern im Einsatz.
Die Feuerwehr war auch mit mehreren Drehleitern im Einsatz.  © André März

Annaberg-Buchholz - Ein Großbrand hat am Montagabend die Feuerwehr in Annaberg-Buchholz in Atem gehalten.

Gegen 22 Uhr ging das Dach eines leerstehenden Gebäudes in der Hans-Witten-Straße in Flammen auf.

Als die Feuerwehr eintraf stand das Dach des großen Eckgebäudes bereits in Vollbrand, meterhoch schlugen die Flammen in den Nachthimmel.

Ein Übergreifen auf ein bewohntes Nachbargebäude konnte verhindert werden. Ein kleiner Turm auf dem Dach des Brandhauses wurde von der Feuerwehr kontrolliert zum Einsturz gebracht.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Insgesamt waren 132 Feuerwehrmänner im Einsatz.

Für die Löscharbeiten musste die B101 sowie die Straße der Einheit voll gesperrt werden. Verletzt wurde ersten Angaben zu Folge niemand.

Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch nicht bekannt, ebenso die Brandursache.

Seit Monaten gibt es im Annaberger Ortsteil Buchholz immer wieder Brände. Erst in der vergangenen Woche ging ein Mazda in Flammen auf (TAG24 berichtete).

Die Flammen schlugen meterhoch in den Nachthimme
Die Flammen schlugen meterhoch in den Nachthimme  © André März

Titelfoto: André März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0