Die Extra-Schicht Puderzucker gibt's nur hier: 13 Goldmedaillen für Erzgebirgs-Stollen

Annaberg-Buchholz - Erzgebirgische Stollen sind preisverdächtig lecker: Eine Fachjury prüfte am Sonntag im Kulturzentrum Erzhammer 37 verschiedene Stollen. Allesamt sahnten DLG-Medaillen für gute Qualität ab - 13 wurden sogar mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Die Bewertung des Weihnachtsgebäcks erfolgte anonym und nach verschiedenen Kriterien.
Die Bewertung des Weihnachtsgebäcks erfolgte anonym und nach verschiedenen Kriterien.  © Ralph Kunz

Andrè Bernatzky (45), Schulleiter der Akademie für Deutsches Bäckerhandwerk, leitete die Profiverkostung: "Ein sehr gutes Ergebnis. Kein Stollen ist durchgefallen. Die handwerkliche Qualität schmeckt man einfach. Es ist schön, dass jede Region beim Stollen ihre kleinen Besonderheiten hat - wie die extradicke Puderzuckerschicht im Erzgebirge."

Bernatzky kostet sich im Advent als Prüfer sachsenweit durch das beliebte Weihnachtsgebäck und sprengt im Dienste des guten Geschmacks seine Kleidergröße. "Jahresende lege ich immer vier bis fünf Kilo zu", bekennt er.

Im Anschluss an die Bewertung wurden die Stollen fürs Publikum zur Verkostung freigegeben und waren ruck, zuck verputzt.

Erst schnuppern, dann schmecken! Die Stollenjury um Andrè Bernatzky(45, v.l.), Uto Stieberger (49) und Richard Schulz (29) bei der Arbeit.
Erst schnuppern, dann schmecken! Die Stollenjury um Andrè Bernatzky(45, v.l.), Uto Stieberger (49) und Richard Schulz (29) bei der Arbeit.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Erzgebirge: