Merkel bei Auftritt in Sachsen massiv beschimpft

Mitarbeiter der Straßenmeisterei waren im Einsatz, um die Schriftzüge mühevoll in Handarbeit zu entfernen.
Mitarbeiter der Straßenmeisterei waren im Einsatz, um die Schriftzüge mühevoll in Handarbeit zu entfernen.

Annaberg-Buchholz - Bundeskanzlerin Angela Merkel (63, CDU) ist am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in Sachsen massiv beschimpft worden.

Mehr als 100 Menschen wahrscheinlich aus der asyl- und fremdenfeindlichen PEGIDA-Bewegung und Anhänger der AfD empfingen die Kanzlerin in Annaberg-Buchholz mit einem Trillerpfeifen-Konzert und riefen "Haut ab, Haut ab!".

Gegen 17.00 Uhr traf Angela Merkel in Annaberg-Buchholz ein. 17.22 Uhr betrat die Kanzlerin die Bühne. Zunächst sprach aber Ministerpräsident Stanislaw Tillich (58, CDU).

17:45 Uhr war die Veranstaltung beendet. Die Bundeskanzlerin verließ Annaberg-Buchholz, mit ihr die zahlreichen Teilnehmer.

Merkel wurde von der Polizei geschützt.

Auf dem Marktplatz herrschte zuvor ein ohrenbetäubender Lärm. Merkel ging darauf ein: "Manche können nur schreien, manche wollen etwas bewegen, andere rufen nur", sagte die Kanzlerin.

Zum Wahlkampfauftakt der Sachsen-CDU waren auch CDU- und Regierungs-Chef Stanislaw Tillich und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (63) gekommen.

Bereits am Vormittag gab es Verkehrsstörungen (TAG24 berichtete).

Über 100 Menschen empfingen die Kanzlerin in Annaberg-Buchholz mit einem Trillerpfeifen-Konzert und riefen "Haut ab, Haut ab!".
Über 100 Menschen empfingen die Kanzlerin in Annaberg-Buchholz mit einem Trillerpfeifen-Konzert und riefen "Haut ab, Haut ab!".  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0