Ministerpräsident Kretschmer: Heute spricht er mit den "unzufriedenen Bürgermeistern"

Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU).
Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU).  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Annaberg-Buchholz - Nach dem Aufstand unzufriedener parteiloser Bürgermeister im Erzgebirge trifft sich Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU) am Montag mit den Rathaus-Chefs. Es geht vor allem um die Sparpolitik.

Kretschmer ist im Erzgebirgskreis unterwegs - am Abend steht das "Sachsengespräch" mit Bürgern an. Am Vormittag trifft er sich mit den Bürgermeistern, unter ihnen auch der OB von Annaberg-Buchholz, Rolf Schmidt (57, "Wir für unsere Stadt").

Mit 20 weiteren Rathaus-Chefs hatte Schmidt im November in einem Positionspapier die Sparpolitik im ländlichen Raum kritisiert. Ihr "Weckruf" habe den Kommunalpolitikern sachsenweit viel Zuspruch gebracht, so Schmidt.

Kretschmer will den ländlichen Raum zur Chefsache machen. In seiner Regierungserklärung hatte er u.a. angekündigt, dass Gemeinden bis 2020 zusätzlich 90 Millionen Euro für ihre Aufgaben und Investitionen bekommen.

Auch die Förderpolitik soll entbürokratisiert werden. Alles zentrale Forderungen aus dem Positionspapier. OB Schmidt: "Zumindest scheint mit ihm mehr Kommunikation möglich zu sein als mit seinem Vorgänger."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0