Dieser Märchenwald ist Sachsens verrücktester Irrgarten

Künstler Glenn West (44, r.) und Helfer Archil Kazarashvili (32) ziehen die letzten Bahnen des Labyrinths ein.
Künstler Glenn West (44, r.) und Helfer Archil Kazarashvili (32) ziehen die letzten Bahnen des Labyrinths ein.  © Uwe Meinhold

Annaberg - Ab Freitag gibt es in Annaberg einen ganz besonderen Märchenwald zu bestaunen. Der Künstler Glenn West (44) hat aus 277 Bäumen und 16 Kilometer Plastikfolie einen Märchen-Irrgarten gestaltet.

Mehr als zwei Wochen hat er am "Annaberger Zauberwald" gearbeitet. "Wir haben zwischen Bäume Folie gespannt, die bis zu 2,50 Meter hoch ist", sagt West.

"Der Irrgarten hat insgesamt fünf verschiedene Eingänge, jede Menge Sackgassen und natürlich gibt es verschiedene Wege, wie man wieder rausfindet."

West arbeitet auch in seinem Atelier viel mit Plastik.

"Ich sehe die Bäume als Rahmen für meine Plastikkunst.“

Rund zwei Monate bleibt der Irrgarten an der Auffahrt zum Pöhlberg bestehen.

"In der Zeit planen wir verschiedene Aktionen. Zum Beispiel wird es eine weiße Nacht geben, da können die Leute im Dunkeln mit Taschenlampen durch das Labyrinth."

Infos zum Märchenfestival gibt’s unter: www.annaberg-buchholz.de

Bis zu 2,50 m hoch sind die Folien zwischen Bäume gespannt. Drüber gucken ist nicht. Das Labyrinth eröffnet am Freitag.
Bis zu 2,50 m hoch sind die Folien zwischen Bäume gespannt. Drüber gucken ist nicht. Das Labyrinth eröffnet am Freitag.  © Uwe Meinhold / PR

Titelfoto: Uwe Meinhold / PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0