Sorgerechts-Zoff? Anne Wünsche mit rätselhaftem Statement: "Wenn ihr wüsstet, ..."

Berlin - Stehen die Zeichen bei Anne Wünsche und ihrem Ex-Freund Henning Merten auf Zwist um das Sorgerecht? Im Januar 2019 verkündete das Paar offiziell die Trennung nach acht Jahren Beziehung. Um die Kinder Miley und Juna habe man sich aber weiter kümmern wollen. Doch das scheint schwieriger als gedacht.

Anne Wünsche hält sich in Sachen Sorgerecht im Netz bedeckt. (Bildmontage)
Anne Wünsche hält sich in Sachen Sorgerecht im Netz bedeckt. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/Anne Wünsche (Bildmontage)

Offenbar Objekt des Problems: Beide stecken mittlerweile wieder jeweils in einer Beziehung mit einem neuen Partner, was die wechselseitige Betreuung der Kids nicht vereinfacht.

"Henning hat sich vor Kurzem dazu entschlossen, sie nur noch am letzten Wochenende im Monat zu nehmen. Daher sind sie jetzt natürlich nicht mehr so oft dort", verriet die Zweifach-Mama nun in einer Instagram-Story.

Zuletzt erntete Henning Kritik in den sozialen Medien, weil er angeblich die Kinder wegen ihrer wiederholten Krankheitsfälle wieder zurück nach Anne gab und die Kids so weniger Zeit mit ihrem Vater verbringen können.

Manche Web-Anhänger hingegen geben der Vloggerin die Schuld, dass Miley und Juna ihren Papa weniger sehen würden. Doch die Kritik wehrt die gebürtige Meißnerin ab: Das soll so nicht stimmen. "Gerade bei dem Thema, dass es jetzt auf mich geschoben wird, dass die Kinder nicht bei ihrem Papa sind ... Wenn ihr wüsstet, was privat gerade abgeht, das ist unfassbar", machte die Influencerin Andeutungen.

Genaueres verriet die 28-Jährige nicht. Sicher ist: Was zwischen dem ehemaligen Liebespaar aktuell nicht rund in puncto Kinderbetreuung läuft, wissen die beiden sicher am besten.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Anne Wünsche (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0