Golf kollidiert mit Dacia: Sechs Verletzte, ein Kind unter den Opfern

Ansbach - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 25 bei Dorfgütingen im bayerischen Landkreis Ansbach sind sechs Menschen teils erheblich verletzt worden. Bei einem Unfallopfer handelt es sich um ein Kind.

Auf der Bundesstraße 25 ist es zu einem schweren Unfall gekommen.
Auf der Bundesstraße 25 ist es zu einem schweren Unfall gekommen.  © News5/Haag

Wie die Polizei mitteilte, waren am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße zwei Fahrzeuge kollidiert, als ein Volkswagen-Fahrer mit seinem Golf auf die Autobahn 6 in Richtung Crailsheim auffahren wollte.

Der Mann am Steuer übersah in diesem Zusammenhang jedoch einen Dacia, der Vorfahrt hatte und in der Gegenrichtung auf dem Weg nach Dorfgütingen unterwegs war.

Da weder ein Abbremsen noch ein Ausweichen aufgrund der Geschwindigkeit möglich waren, kam es in der Folge zu einem Frontalzusammenstoß.

Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Dacia um 180 Grad gedreht, der Golf kam erst in der Auffahrt zum Stehen.

Die alarmierten Rettungskräfte, die mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber vor Ort waren, mussten den Dacia-Fahrer aus dem Wrack seines Wagens befreien. Ein Kind, das ebenfalls im Auto saß, wurde nicht eingeklemmt, trug wie die üblichen betroffenen Personen in beiden Fahrzeugen allerdings Verletzungen davon.

Fünf Menschen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht, eine kam per Hubschrauber in eine Klinik.

Aufgrund der Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße von der Polizei für den Verkehr gesperrt werden. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang durch die Beamten dauern weiter an.

Ein Volkswagen und ein Dacia sind auf der Bundesstraße 25 in Bayern kollidiert.
Ein Volkswagen und ein Dacia sind auf der Bundesstraße 25 in Bayern kollidiert.  © News5/Haag
Bei einem schweren Unfall im Landkreis Ansbach sind auf der B25 sechs Menschen verletzt worden.
Bei einem schweren Unfall im Landkreis Ansbach sind auf der B25 sechs Menschen verletzt worden.  © News5/Haag

Titelfoto: News5/Haag

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0