Politikerin und fünf weitere Menschen in Auto erschossen

Bogotá (Kolumbien) - In Kolumbien sind sechs Menschen auf einer Landstraße in ihrem Auto erschossen worden, unter ihnen eine für die anstehenden Kommunalwahlen kandidierende Politikerin der Liberalen Partei.

Verwandte der Bürgermeisterkandidatin Karina Garcia (†32), die in der Nacht tot aufgefunden wurde, halten ihr politisches Banner und weinen.
Verwandte der Bürgermeisterkandidatin Karina Garcia (†32), die in der Nacht tot aufgefunden wurde, halten ihr politisches Banner und weinen.  © dpa/Str/El Pais De Cali

Die Leichen wurden am frühen Montagmorgen im westlichen Departement Cauca in dem verbrannten Fahrzeug aufgefunden.

Die getötete Politikerin Karina García (†32) hatte für das Bürgermeisteramt von Suárez kandidiert, eine knapp 20.000 Einwohner zählende Kleinstadt.

García hatte vor wenigen Wochen gesagt, sie werde mit dem Tod bedroht.

Der kolumbianische Friedensbeauftragte Miguel Ceballos und Verteidigungsminister Guillermo Botero machten Dissidenten der Farc-Guerilla, die das Friedensabkommen von 2016 nicht angenommen hatten, für die Morde verantwortlich.

In Kolumbien sind am 27. Oktober Regional- und Kommunalwahlen angesetzt.

Karina Garcia (†32) wurde zusammen mit ihrer Mutter und weiteren Menschen in einem Wagen tot aufgefunden.
Karina Garcia (†32) wurde zusammen mit ihrer Mutter und weiteren Menschen in einem Wagen tot aufgefunden.  © dpa/Str/El Pais De Cali

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0