Nach Antanz-Masche: Täter überfallen Helfer

Erst wurde eine junge Frau in Paderborn begrapscht, dann überfallen.
Erst wurde eine junge Frau in Paderborn begrapscht, dann überfallen.

Paderborn - Spätestens seit der Silvesternacht in Köln ist die "Antanz"-Masche vielen Leuten bekannt. Diebe nähern sich dabei ihren Opfern und begrapschen sie. Während der Übergriffe beklauen sie die Person dann.

In Paderborn kam es am Wochenende ebenfalls zu solch einem Überfall. An der Bushaltestelle "Friedrichstraße" vor einem Kiosk wurde eine junge Frau Opfer des "Antanzdiebstahls".

Zwei Zuwanderer kam von hinten auf sie zu, umklammerten sie und griffen ihr dabei auch an die Brüste. Währenddessen versuchten die beiden Täter, ihr aus der Kleidung Gegenstände zu klauen.

Zeugen beobachteten die Männer dabei und griffen sofort ein. Es kam zu einem Handgemenge. Dabei waren die Diebe so dreist, dass sie währenddessen auch die Zeugen beklauten.

Erst entkamen beide Täter. Einer konnte schließlich von einem der Zeugen vor einem nahegelegenen Imbiss in der Westernstraße gestellt werden. Daraufhin rief dieser Zeuge die Polizei.

Den Beamten gelang es wenig später, auch den zweiten Dieb festzunehmen. Bei den Tätern handelt es sich um einen 25-jährigen Algerier aus Salzkotten und einen 32-jährigen Algerier aus Lügde.

Die Zuwanderer waren beide betrunken. Sie wurden mit einem richterlichen Beschluss bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Die junge Frau, die zuerst überfallen wurde, flüchtete während des Handgemenges vom Tatort. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Paderborn unter Telefon 05251/3060 zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0