Nicht im Kader gegen Düsseldorf: Verlässt Bocklos-Rebic die Eintracht nun doch?

Frankfurt am Main - Seit Wochen ging es im Transfer-Wirrwarr um Eintracht-Frankfurt-Stürmer Ante Rebic (25) hin und her. Kurz vor der Bundesliga-Partie gegen Fortuna Düsseldorf scheint sich ein Abschied des Kroaten aus Frankfurt anzubahnen.

War im Europa-League-Playoff-Rückspiel gegen Straßburg noch einer der Helden: Ante Rebic.
War im Europa-League-Playoff-Rückspiel gegen Straßburg noch einer der Helden: Ante Rebic.  © DPA/Arne Dedert

Wie der hessische Bundesligist am Sonntag selbst per Twitter verkündete, stehe der Vize-Weltmeister von 2018 "auf eigenen Wunsch hin nicht im Kader". Nachdem Rebic vor allem in den beiden Europa-League-Playoff-Partien gegen Racing Straßburg seine beiden Gesichter, die ständig zwischen Genie und Wahnsinn hin und her wechseln, gezeigt hatte und zunächst alles auf einen Verbleib des 25-Jährigen hindeutete, kam nun die Kehrtwende.

Warum Rebic nicht für den Kader gegen Düsseldorf nominiert werden wollte, gab die Eintracht nicht genauer bekannt, eine Verletzung ist jedoch auszuschließen. Viel eher könnte ein bevorstehender Wechsel in die italienische Serie A der Grund für Rebics Abwesenheit sein.

Schon seit längerem soll Inter Mailand mit einer Verpflichtung des Kroaten liebäugeln, mittlerweile hatte sich auch Lokalrivale AC Mailand in den Rebic-Poker eingeschaltet. Wer am Ende das Rennen machen wird, ist Stand jetzt noch unklar.

Auch über einem Wechsel zum Rekordmeister FC Bayern München wurde zuletzt kurze Zeit spekuliert, dem Wahrheitsgehalt eines solchen Transfers schob Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge (63) jedoch umgehend einen Riegel vor.

Fest steht, dass der Angreifer mit diesem Statement wohl unmissverständlich klar gemacht haben sollte, dass seine Zukunft nicht mehr rund um den Frankfurter Stadtwald stattfinden wird.

Wechsel offiziell bestätigt

Update 20.20 Uhr: Ante Rebic wechselt zum italienischen Fußball-Topclub AC Mailand. Der 25 Jahre alte Stürmer stand am Sonntag auf eigenen Wunsch beim 2:1 (0:1)-Sieg der Hessen gegen Fortuna Düsseldorf nicht mehr im Kader und flog am Sonntagabend nach Mailand. "Es war sein ganz großer Wunsch, nach Italien zu gehen. Er sucht eine neue Herausforderung", sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei Sky.

Im Gegenzug kommt der Portugiese André Silva vom AC Mailand zu den Hessen, wie Bobic bestätigt. "Er hat unheimlich viel Potenzial", sagte Bobic. Silva wird am Montag in Frankfurt zum Medizincheck erwartet. Es soll ein Leihgeschäft über zwei Jahre sein.

Rebic war im Sommer 2016 zunächst für ein Jahr vom AC Florenz auf Leihbasis zur Eintracht gekommen. 2017 verpflichteten ihn die Hessen dann für rund zwei Millionen Euro fest. Für die Frankfurter bestritt der kroatische Vize-Weltmeister insgesamt 100 Pflichtspiele, in denen er 25 Tore erzielte.

Den Abgang von Rebic habe Bobic so "nicht mehr eingeplant. Die letzten zwei Tage ist noch mal richtig Dynamik reingekommen."

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0